Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Im Roten Kreuz sind viele Helfer aktiv

26.01.2019

Im Roten Kreuz sind viele Helfer aktiv

BRK-Bilanz umfasst ehrenamtliche Arbeit in vielen Gruppen

Neben dem Rettungsdienst der Rot-Kreuz-Wache in Bobingen (wir berichteten) präsentierten auch die übrigen BRK-Gruppen ihre Jahresbilanz 2018.

Allein im Bereich der Erste-Hilfe-Ausbildung wurden 52 Erwachsene und 82 Kinder ausgebildet und über einhundert Stunden investiert. Regelmäßig wird das eigene Team geschult und so allein für die Aus- und Fortbildung der Bereitschaft 5606 gemeinschaftliche und ehrenamtliche Stunden erbracht. Zusätzlich wurden in externer Ausbildung 565 ehrenamtliche Stunden geleistet. Diese Zahlen sind mit eine Voraussetzung dafür, dass die Mitglieder der Rot-Kreuz-Bereitschaft Bobingen im Ernstfall gut vorbereitet sind und ihren Dienst am Nächsten weiterhin mit großem Fachwissen, Enthusiasmus und Empathie erledigen können, hieß es. Alleine im letzten Jahr wurden 27 Veranstaltungen sanitätsdienstlich abgesichert und während der erbrachten 700 Stunden 63 Menschen versorgt. Die meisten Wachdienste wurden dabei von Dennis Meinetsberger, Lisa Nowak und Christina Windisch abgeleistet, berichtete die taktische Leiterin der Bereitschaft, Daniela Holzhauser.

Zehn aktive Mitglieder der Bereitschaft sind zudem im Fachdienst Sanitätsdienst dabei und optimieren dort die einheitliche Planung und Durchführung von Sanitätswachdiensten im gesamten Landkreis Augsburg.

Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Schnelleinsatzgruppe Behandlung, die die rettungsdienstliche Versorgung bei einer Vielzahl von Verletzten und Kranken, also bei Großeinsätzen unterstützt.

250 Hilfsstunden beim Blutspendedienst, für Fahrdienste und noch vieles mehr konnte die Führungsriege der Bereitschaft aufzählen. Die stellvertretende Vorsitzende Sabrina Wüst sorgte zudem dafür, dass mit Grillfesten, Ausflügen und Frühschoppen die gesellige und unterhaltsame Seite des Bereitschaftslebens nicht zu kurz kam.

Bereitschaftsleiter Dr. Sebastian Delker freute sich bei so viel Einsatz und Unternehmungsgeist, dass „nie eines unserer eigenen Mitglieder verletzt wurde und immer alle gesund nach Hause zurückkehrten.“

Mit den Berichten über eine aktive Jugendarbeit der Rot-Kreuz-Gemeinschaft in Bobingen und Wehringen begann die Jahreshauptversammlung. Viel hatte sich bei der Jugendgruppe in Wehringen getan, die ein neues Sofa für den Gruppenraum beschafft hatte und mit Helferleinkurs, Kreiswettspielen, Sommerfreizeit und Papiersammlung ein buntes Programm bestritt.

„In diesem Jahr möchten wir einige Jugendliche auf Gruppenleiterlehrgänge schicken, um den Nachwuchs zu fördern“, erzählte Jugendleiterin Sarah Bechowski. Ihr Gegenstück, Bernd Nieß aus Bobingen, berichtete ebenfalls von wöchentlichen Gruppenstunden, Faschingsfeiern, einem Vorbereitungswochenende für die Kreiswettspiele und viel Spaß für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. (anja)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren