Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen

06.07.2010

Im Zeichen von St. Ulrich

Pfarrer Bernd Weidner feierte in St. Ulrich den Festgottesdienst zum Patrozinium der Kirche. Der Kirchenraum war dazu in den Kirchenfarben gelb und weiß geschmückt. Foto: Manuela Antosch
Bild: Manuela Antosch

Königsbrunn "Streiter in Not, Helfer bei Gott. Bitte für uns, Sankt Ulrich", sangen am Sonntag die Gläubigen in der Kirche St. Ulrich. Sie feierten das Patrozinium, den Namenstag des Patrons der Pfarrkirche und des Bistums Augsburg. Der Heilige besiegte das "Leid in schwertharter Zeit", so geht das Lied weiter.

Gerade in diesem Jahr sei es deshalb besonders wichtig, den heiligen Ulrich um seine Fürsprache anzubeten, sagte Pfarrer Bernd Weidner. Vor mehr als 1000 Jahren war Ulrich Bischof von Augsburg. "Er lebte mit Tatkraft und Eifer für das Evangelium und Liebe zu den Menschen", merkte Weidner an. Das wünsche er sich auch für den neuen Bischof von Augsburg.

Für den festlichen Klang des Gottesdienstes sorgte der Kirchenchor, der die Missa brevis in G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart sang. Der Wettersegen von Pfarrer Weidner wirkte, und so konnte das Pfarrfest trotz dunkler Wolken auf dem Kirchplatz stattfinden.

Mitreißende Blasmusik

Bei Fleisch und Würstchen vom Grill und Bier vom Fass saßen die Gemeindemitglieder bis in den späten Nachmittag hinein zusammen. Das Blasorchester Königsbrunn und die Big Band des Gymnasiums spielten für die Besucher mitreißende Blasmusik. (manu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren