1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. In Mittelneufnach beginnt die rot-weiße Narrenzeit

Mittelneufnach

10.01.2019

In Mittelneufnach beginnt die rot-weiße Narrenzeit

Ein Bild aus der vergangenen Saison: Mit wieder fast siebzig Aktiven vor und hinter der Bühne startet die Faschingsgesellschaft Neufnarria in eine knapp achtwöchige Faschingssaison 2019.

Die Neufnarria eröffnet an diesem Samstag die Saison gleich mit drei Prinzenpaaren.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die Faschingsgesellschaft Neufnarria eröffnet mit ihrem Krönungsball am Samstag mit knapp 70 Aktiven die fünfte Jahreszeit in den Stauden. Neben den vier eigenen Bällen und zahlreichen Auswärtsauftritten ist auch ein Ausflug in die französische Partnergemeinde Nuille Ende Januar geplant.

Anstrengende acht Wochen stehen der Neufnarria bevor, doch Präsident Beef Schnitzler und sein Hofmarschall Michael Huber brennen schon richtig auf die neue Saison.

Zum Umzug nach Frankreich

Mit einem lachenden und weinenden Auge wird es für Beef Schnitzler der letzte Fasching als Präsident. „Irgendwann ist es einfach Zeit, Platz zu machen für neue Ideen oder Entwicklungen. Aber bis dahin haben wir noch ein strenges Programm inklusive einer viertägigen Reise zu unserer französischen Partnergemeinde nach Nuille. Dort findet dann ein Faschingsball und Umzug statt. Wer schon einmal dabei war, weiß, dass das eine aufregende und lustige Mission wird“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gestartet wird die neue Saison traditionell mit dem Krönungsball am 12. Januar im Gemeindezentrum Mittelneufnach. Hier stehen in diesem Jahr erstmals drei Neufnarria-Prinzenpaare auf der Bühne: In der Minigarde regieren Alina I. und Luca I.. Bei der Jugend treten in diesem Jahr als erstes Jugend-Prinzenpaar überhaupt Selina I. und Philipp I. ihr Amt an und bei den „Großen“ dürfen die erfahrenen Faschingshasen Sieglinde I. und Florian I. das Zepter in den Stauden schwingen.

40 Tänzerinnen kommen auf die Bühne

Die drei Garden mit knapp 40 Tänzerinnen üben bereits seit Ende Mai fleißig und auch der Elferrat feilt an seiner Einlage. Über das Programm wurde vorab traditionell nichts verraten. Das ist immer eine Überraschung für das Publikum. Ein eigenes Motto gibt es auch diesmal nicht.

In diesem Jahr ist der Fasching mit knapp acht Wochen sehr lang. Trotzdem ist der Auftrittskalender schon sehr gut gefüllt. Die eigenen Veranstaltungen finden alle im Gemeindezentrum Mittelneufnach statt.

Start ist am 12. Januar um 20 Uhr mit dem Krönungsball. Vom 31. Januar bis 3. Februar geht es nach Frankreich. Am Freitag, 8. Februar, findet das Elferratstreffen mit elf eigenen Elferräten und nur eine Woche später am 16. Februar der „Große Hofball“ mit zwei Gastgarden statt (jeweils 19.30 Uhr). Für den Hofball gibt es einen Kartenvorverkauf am Donnerstag, 7. Februar im Gemeindezentrum um 19.30 Uhr. Beendet wird die Saison am Faschingsdienstag, 5. März, um 19.30 Uhr mit dem Kehraus. Einlass zu den Bällen ist immer eine Stunde vorher.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20116560385.tif
Aktion

Schwabmünchen hat ein Herz für Bienen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen