1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Jugendrotkreuz hilft, rettet und zeigt viel Geschick

Bobingen

20.05.2019

Jugendrotkreuz hilft, rettet und zeigt viel Geschick

Copy%20of%20a.tif
3 Bilder
Es macht schon fast einen professionellen Eindruck, wenn die Jugendlichen zeigen, wie sie einem Schlaganfallpatienten helfen.
Bild: Elmar Knöchel

120 Kinder und Jugendliche stellen in einem abwechslungsreichen Parcours in Bobingen ihr Können unter Beweis. Dabei wird das Gelernte nicht nur abgefragt.

Im Mittelpunkt des Kreiswettbewerbs des Jugendrotkreuzes Augsburg-Land steht natürlich die Kernkompetenz der Rotkreuz-Organisation: „Helfen und Retten“. 120 Kinder und Jugendliche sollen in einem Parcours mit verschiedensten Herausforderung ihr Können unter Beweis stellen. Dabei geht es aber nicht nur um trockenes „Abfragen“ von vorher Gelerntem. Vielmehr funktioniert das Ganze auch mit Spaß. So gibt es Geschicklichkeitsspiele, Teamfähigkeit ist gefragt, aber auch Kreativität und Allgemeinwissen.

Beim Betreten des Geländes an der Bobinger Singoldschule fällt erst einmal ein riesiger Truck ins Auge. Das ist die mobile Großküche des BRK Augsburg-Land aus Diedorf. Diese Küche kommt bei Veranstaltungen wie dieser zum Einsatz. Aber natürlich ist der Hauptzweck die Versorgung bei Krisen- und Katastropheneinsätzen. Bis zu 1500 Personen seien damit schon „bekocht“ worden, sagt Jugendleiter Martin Mischok. Gleich daneben befindet sich das „Geschirr-Mobil“ der Wasserwacht Meitingen. Schließlich braucht es für das Essen aus der Küche auch die entsprechenden Utensilien.

Chili in einer veganen Variante

Dem Duft der Speisen folgend, geht es in die Vorräume der Realschulturnhalle. Hier sind sie zum Essen versammelt. Die Teilnehmer und die etwa 50 Helfer des Organisationsteams, die schon seit Monaten mit dem Planen und Durchführen des Wochenendes beschäftigt waren. Es gibt Chili. Allerdings in einer veganen Variante. Es scheint zu zu schmecken. Nach dem Mittagessen nehmen alle wieder den Parcours in Angriff.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Ein Superheld rettet die Welt“

An einer Station soll die Teamfähigkeit getestet werden. Hier basteln die Kids zum Thema: „Ein Superheld rettet die Welt“ ihren persönlichen Superhelden aus Luftballons und Bastelzubehör. Bewertet wird danach die Kreativität und die Aufgabenverteilung im Team. Draußen sind dann die Geschicklichkeitsspiele zu absolvieren. Hier soll an einer Station möglichst schnell Wasser transportiert werden, allerdings mit dem Handicap, dass der Träger vorher um eine Stange kreiseln muss.

Mit leichten Gleichgewichtsproblemen ist es denn auch gar nicht so einfach, ein Tablett mit gefüllten Wasserbechern unfallfrei 20 Meter weit zu tragen. Doch die Jungsanitäter meistern auch das. An einer anderen Station wird theoretisches Wissen zur Ersten Hilfe abgefragt. Allerdings unter Zeitdruck. Dort gibt es Fragen wie: „Welche vier Anzeichen eines Schlaganfalls könnt ihr als Ersthelfer erkennen?“ Die Antworten erfolgen schnell und präzise. „Die meisten Jugendlichen haben sicher kompetenter als mancher Autofahrer, dessen Erste-Hilfe-Kurs schon einige Jahre zurückliegt“, erklärt Jugendleiter Mischok. Und wirklich: Die „drei großen A“, kommen fast schon automatisch. Mischok klärt auf: „Anschauen, Ansprechen, Anfassen. Das sind die ersten Maßnahmen, um sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen.“

Mit Schminke und Kunstblut

Richtig anspruchsvoll wird es dann, wenn die jungen Rotkreuzler ihr praktisches Können demonstrieren können. Äußerst realistisch, mit Einsatz von Schminke und Kunstblut, stellen Schauspieler kritische Situationen dar. Hier geht es um das Erkennen von Schlaganfällen, das korrekte Absetzen eines Notrufes und Erste Hilfe. Auch das Betreuen von Schockpatienten gehört dazu.

Nach getaner Arbeit freuen sich die Teilnehmer dann auf einen tollen Abend gemeinsam am Lagerfeuer. Das Übernachten in der Turnhalle dürfte sicherlich auch noch etwas „Abenteuercharakter“ haben. Bei der Veranstaltung gibt es aber auch noch einen Wettbewerb. Bei allen Spielen werden Punkte vergeben.

Und die Sieger in ihren Altersklassen fahren dann auf den Bezirkswettbewerb.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Pfarrheim%20-%20Fortschritt%20Sanierung%20026.tif
Bobingen

Das alte Pfarrheim wird rundumerneuert

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen