Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Junge Männer brechen Jugendlichem die Nase

16.06.2009

Junge Männer brechen Jugendlichem die Nase

Königsbrunn (pit) - Mit einem Nasenbeinbruch und mehreren Prellungen musste ein 18-Jähriger aus Königsbrunn ins Krankenhaus eingeliefert werden. Drei Heranwachsende im Alter von etwa 20 Jahren hatten ihn am Brunnenzentrum zusammengeschlagen. Wie erst gestern bekannt wurde, ereignete sich der Vorfall am Samstag gegen 4 Uhr.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei waren der 18-Jährige und drei Freunde mit dem von der Diskothek "PM" in Untermeitingen kommenden Shuttlebus an der Haltestelle des Brunnenzentrums angekommen. Dort traten ihm drei Heranwachsende im Alter von etwa 20 Jahren in den Weg. Es kam zu einem Wortwechsel. Die Freunde des 18-Jährigen versuchten laut Polizei dazwischen zu gehen, richteten jedoch wenig aus.

Die Täter ließen dann offenbar erst ab, als sie merkten, dass einer schon die Polizei gerufen hatte. Sie liefen davon, als ihr Opfer blutend am Boden lag. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb jedoch ohne Erfolg.

Ebenfalls in der Nacht auf Samstag kam es laut Polizei zu einem Zwischenfall an der Musikschule an der Karwendelstraße. Während Musiker in einem Raum probten, warf ein bislang Unbekannter einen Stein gegen eine Scheibe, wobei das äußere Glas zu Bruch ging. Der Schaden beträgt 400 Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auto beschädigt

In der Nacht auf Montag beschädigte ein Unbekannter einen in der Sauerbruchstraße in Königsbrunn abgestellten blauen Pkw. Vom Fahrzeug wurde der Außenspiegel der Fahrertür abgerissen und auch noch mit einem Fußtritt eine Delle in der Fahrertür verursacht. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Hinweise zu allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Bobingen, Telefon (0 82 34) 9 60 60.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren