1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Junger Mann fährt Sportwagen zu Schrott - Polizei sucht Zeugen

Wehringen

11.05.2019

Junger Mann fährt Sportwagen zu Schrott - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Bobingen bittet einen Radler, sich bei ihr zu melden. Der Zeugen hatte bei der Wertachbrücke bei Wehringen den Unfall eines Sportwagens beobachtet.
Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Freitagabend verlor ein 26-Jähriger bei Wehringen die Kontrolle über seinen Sportwagen. Ein Radler beobachtete den Unfall. Die Polizei bittet ihn, sich zu melden.

Die Polizei bittet einen Radfahrer, sich bei ihr zu melden. Der Zweiradfahrer hatte Freitagabend einen Verkehrsunfall auf der Wertachbrücke bei Wehringen beobachtet.

Wie die Polizei meldet, hatte ein Sportwagenfahrer die Kontrolle über sein Auto verloren. Der 26-Jährige aus dem südlichen Landkreis fuhr auf der Kreisstraße vom Auwald kommend Richtung Wehringen. In einer Linkskurve geriet der junge Mann mit seinem Wagen ins Bankett. Dabei überfuhr er einen Leitpfosten und eine Warnbake.

Der PS-starke Wagen brach aus und der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto. Zuerst prallte er mit der hinteren Fahrzeugseite gegen das Brückengeländer. Anschließend schleuderte der Wagen auf der Fahrbahn über die Brücke. Erst am anderen Ende des Bauwerks kam der Flitzer zum Stehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Sportwagen hat nur noch Schrottwert - Gesamtschaden liegt bei 50.000 Euro

Wie durch ein Wunder blieben Fahrer und Beifahrer unverletzt. Der PS-Bolide hat dagegen nur noch Schrottwert. Es entstand Totalschaden in Höhe von ca. 48.000 Euro. Hinzu kommt ein Schaden von ca. 2000 Euro an den Verkehrseinrichtungen. Mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Wehringen mit 28 Einsatzkräften und vom Kreisbauhof waren nötig, um die Unfallstelle zu sichern und zu reinigen.

Während der Aufnahme zum Unfallhergang registrierten die Polizeibeamten beim Fahrer Alkoholgeruch. Eine Blutprobe führte schließlich am gleichen Abend zum Verlust des Führerscheins. Wie die Polizei weiter berichtet, gibt es einen Zeugen. Zwei Fischer, die zum Unfallzeitpunkt an der Wertach angelten, hörten sehr lauten Lärm. Kurz nach dem Unfall hielt nach deren Angaben ein Fahrradfahrer an der Unfallstelle an. Dieser sprach mit den Fischern und erklärte ihnen, dass er den Unfall beobachtet hatte.

Bis die Polizei eintraf, war der Zeuge bereits mit seinem Fahrrad in Richtung Wehringen weitergefahren. Die Polizei Bobingen bittet nun den Radler, sich mit ihr unter der Rufnummer 08234-96060 in Verbindung zu setzen. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren