1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Junger Musiker stellt neues Album vor

Schwabmünchen

18.02.2019

Junger Musiker stellt neues Album vor

Johnny.jpg
2 Bilder
Johnny Gibson auf der Bühne in der Buchhandlung Schmid.
Bild: Elmar Knöchel

Johnny Gibson aus Klosterlechfeld stellt sein zweites Album vor. Mit viel Stimme und jeder Menge Gitarren zaubert er Blues, Folk und ein bisschen Pop auf die Bühne.

Schüchtern und ziemlich nervös. So könnte man die Szene beschreiben, wie Johnny Gibson, alias Johannes Scholz aus Klosterlechfeld, im intimen Rahmen in der Buchhandlung auf seinen Auftritt wartet. Der talentierte und bescheidene junge Mann hat das Publikum schnell auf seiner Seite: „Sie werden gleich merken, ich bin Musiker, kein großer Redner.“ Das stimmt. Seine Erklärungen sind nicht wortgewaltig, aber ehrlich und bescheiden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Doch wenn er zu einer seiner vielen Gitarren greift, ändert sich das Bild schlagartig. Virtuos zaubert er wahlweise warme Bluesklänge oder flotten Folkrock aus den Saiten seiner Instrumente. Und wenn er singt, hört man immer wieder sein großes Vorbild Johnny Cash durch. Das ist noch ehrliche Musik. Eine Gitarre und eine Stimme. Mehr braucht es nicht. Mehr braucht vor allem er nicht. Denn Johnny Gibson macht Musik. Genau das will er. Es sei ihm nicht so wichtig, ob seine Songs die Charts stürmen werden. Das sagt er selber von sich. Ihm gehe es auch nicht ums große Geld. Sondern er habe ganz einfach Spaß an der Musik. Das ist dann auch während des ganzen Konzerts greifbar. Im Wechsel greift er auf gecoverte Songs und selbst geschriebene Titel zurück.

Ein Besuch in Los Angeles hat ihn inspiriert

Diese sind auch auf seinem neuen Album „Trip To Sunset Strip“ zu hören. Ein Besuch in Los Angeles hat ihn inspiriert, das Lebensgefühl am Sunset Strip in seiner Musik zum Ausdruck zu bringen. Herausgekommen ist eine Mischung aus Blues, Folk und Jazz, mit etwas Pop, wie er sagt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zwischendurch spielt er immer wieder kurze Passagen aus seinem Album ein. „Um dem Publikum einen Eindruck zu verschaffen, wie sich die Songs von CD anhören“. Aber er braucht sich mit seiner Live-Performance nicht hinter dem Sound von der Konserve zu verstecken. Ganz im Gegenteil. Als er dann seine Freundin Leonie auf die Bühne holt, steuert der Abend auf einen Höhepunkt zu. Gemeinsam, mit zwei Gitarren und ihren Stimmen, machen die beiden die Buchhandlung zum Zentrum des Souls in Schwaben. Leonie braucht sich mit ihrer Stimme keinesfalls hinter Johnnys zu verstecken. Am Anfang nervös wie ihr Freund, zeigt sie schnell ihr musikalisches Können. Danach setzt sich Leonie ans Piano und bei dem folgenden Duett, Lionel Richies „Easy Like Sunday Morning“, geht ein erstauntes Murmeln durch die Buchhandlung. Die Stimmen der beiden harmonieren toll, verschmelzen teilweise ganz. Ein Hörgenuss der besonderen Art. Und das live. Ein besonderes Musikerlebnis. Nun tauscht auch Johnny die Gitarre mit dem Piano und haut mal eben noch einen Boogie-Woogie raus. „Ich bin zwar kein begnadeter Pianist, aber man tut halt, was man kann“, scherzt er danach. Eine wirklich gelungene Vorstellung des neuen Albums.

Es dürfte keinen Zweifel geben: Diese beiden talentierten jungen Musiker werden ihren Weg machen. Das Album ist übrigens ab sofort auf CD bei der Buchhandlung Schmid zu haben. Ab dem 1. März wird es dann auch zum Download im Internet bereitstehen. Wer noch mehr von Johnny Gibson hören und sehen will, der sollte sich schon einmal den 4. Mai im Kalender anstreichen. Denn dann steigt in Schwabmünchen die „Johnny Gibson Show“ in der Stadthalle.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren