1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kantorei singt über das Leben und das Ende

Kultur

28.11.2019

Kantorei singt über das Leben und das Ende

Angekündigt als die „Youngsters der Kantorei“ begeisterten (von links) Jessica Burckhardt, Anna Maresch, Clara Suckart, Paula Gutfleisch, Katharina Flossmann und Johanna Prinzing als Instrumentalisten und mit ausgezeichnetem A-cappella-Gesang.
Bild: Sybille Heidemeyer

Herbstkonzerte vor vollem Haus in Bobingen und Schwabmünchen

„Meine Zeit in deinen Händen“ – unter dieses Motto stellte die Kantorei Bobingen-Schwabmünchen unter der Leitung von Jacqueline Burckhardt ihre diesjährigen Herbstkonzerte. Die Kantorei, die in beiden evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden zu Hause ist, trat in der Schwabmünchner Christuskirche und in der Dreifaltigkeitskirche in Bobingen jeweils vor vollbesetztem Hause auf.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Der Ewigkeitssonntag ist ein wunderbarer Zeitpunkt für dieses Konzert und dafür, über das Leben und das Ende des Lebens nachzudenken“, sagte Bobingens Pfarrer Peter Lukas in seiner Begrüßung. So stand der Text des bekannten Liedes „Meine Zeit steht in Deinen Händen“ des Theologen Peter Strauch im Mittelpunkt der Konzerte. Die Pfarrer Martin Kögel (in Schwabmünchen) und Peter Lukas (in Bobingen) trugen ihre Gedanken dazu vor und natürlich war das Publikum zum gemeinsamen Singen des Liedes eingeladen.

Bereichert wurde das Konzert durch Renate Höllwart aus Oberottmarshausen und ihr zauberhaftes Panflötenspiel. Begleitet von Jacqueline Burckhardt an Orgel und Klavier sorgte sie mit „Brothers“, „Gabriels Oboe“ und „La Califfa“ von Ennio Morricone für innige Momente.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mal a-cappella, mal mit Klavierbegleitung präsentierte die Kantorei klassisches und zeitgenössisches geistliches Liedgut.

Sei es mit „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“ von Mendelssohn Bartholdy, „May God shield me“ von Rodney Bambrick oder John Rutters „All things are bright and beautiful“, die Sängerinnen und Sänger verstanden es ausgesprochen gut, ihr Publikum mitzunehmen. Besonders beeindruckten das doppelchörige „Sanctus - Püha“ des estnischen Komponisten Urmas Sisask und das chinesische Kirchenlied „Qing, qing, ting“ mit Foungling Kong als Chorsolistin.

Die Kantorei bestach nicht nur durch beachtlichen Chorklang, sondern vor allem durch sehr gute Aussprache, Phrasierung und Dynamik. Man spürte, dass es der Chorleiterin besonders am Herzen lag, durch Blickkontakt der Sänger zum Publikum und Ausdrucksstärke die Botschaft der Lieder zu vermitteln.

Die gelungene Auswahl der Chor- und Instrumentalstücke sowie die zum Nachdenken anregenden gesprochenen Worten der Pfarrer machten das Konzert zu einem nachhaltig beeindruckenden Erlebnis.

Angekündigt als die „Youngsters der Kantorei“ begeisterten Jessica Burckhardt, Anna Maresch, Clara Suckart, Paula Gutfleisch, Katharina Flossmann und Johanna Prinzing als Instrumentalisten und mit ausgezeichnetem A-cappella-Gesang. Mit dem Andante aus Mozarts Hornquintett in Es-Dur und den wunderschön dargebotenen „Ave Maria“ von Kodály und „Herr, höre unser Gebet“ berührten die musikalisch überaus talentierten Schülerinnen des Gymnasiums Maria Stern das Publikum.

Lang anhaltender Applaus in Schwabmünchen und in Bobingen belohnte alle mitwirkenden Künstler für die beiden Konzerte der Extraklasse.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren