1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kein Wunsch soll offen bleiben

Bobingen

02.12.2019

Kein Wunsch soll offen bleiben

Leise flüstert Jakob dem Bobinger Christkind seinen Wunsch ins Ohr. Ob er an Weihnachten auch in Erfüllung geht?
Bild: Anja Fischer

Sehr gut von der Bevölkerung angenommen wurde die „Wunschbaum-Aktion“ des Gewerbevereins Bobingen beim diesjährigen Christkindlmarkt.

 Die Kirchengemeinden in Bobingen und der Siedlung hatten bei ihren bedürftigen Senioren nach unerfüllten Weihnachtswünschen gefragt. Über 50 Wünsche kamen so zusammen.

Zum einen waren dies materielle Dinge wie ein Gesellschaftsspiel für Senioren, ein neues Nachthemd oder ein Vorrat an Schokolade. Zum anderen wurden auch Zeitgeschenke gewünscht, etwa eine Fahrt zum Friedhof oder einmal Vorlesen im Seniorenheim.

Jeder Wunsch wurde auf einen Stern geschrieben und am großen Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz aufgehängt. Kaum waren die Sterne am Freitag dort platziert, kamen auch schon die ersten Marktbesucher und schauten nach den Wünschen. Bald wurden die Reihen der Sterne lichter. Am Samstag konnte Initiator Ronald Werner vom Bobinger Gewerbeverein dann schon feststellen, dass fast alle Sterne abgenommen worden waren. Vor allem auch die Zeitgeschenke fanden Spender, die sich damit verpflichtet haben, ihr Angebot in den nächsten Wochen einzulösen.

Was unter dem Weihnachtsbaum der Beschenkten liegen soll, kann in den nächsten beiden Wochen bei der Allianz Agentur Armbruster oder bei Farben Bühler abgegeben werden. Der Gewerbeverein wird die Päckchen dann an die Kirchengemeinden weitergeben und diese an die Menschen, die sich den ein oder anderen Wunsch nicht erfüllen können. (anja)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren