1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Keine Angst vor einem Soloauftritt

Kultur

11.04.2019

Keine Angst vor einem Soloauftritt

Über ein Drittel der Musiker kommt aus dem Großraum Augsburg (Mitte Bandleader Benjamin Markl).
Bild: Michael Mäusly

Viel Applaus gibt es beim Musikschulkonzert der Brass Band 3BA in Langerringen

Wer bei dem Kürzel 3BA an ein chemisches Element denken sollte, der irrt. Es steht vielmehr für eine musikalische Explosion von Blechblasinstrumenten, die junge Musiker mit ihrer 3BA Experience Band der Bayerischen Brass Band Akademie verursachten. Auf Einladung der Langerringer Musikschule boten die talentierten Musiker unter Leitung vom Benjamin Markl eineinhalb Stunden mitreißende Big-Band-Musik. Wie alle Brassbands spielen die jungen Notenkünstler zwischen 17 und 22 Jahren ausschließlich auf Blechblasinstrumenten englischer Bauart, was zu einem einzigartigen und raumfüllenden Klang führt.

Schon am Eingang zum Gemeindezentrum konnten Besucher den dezenten Hinweis lesen, dass es auch mal lauter werden könne. Lauschte man in der Pause den Gesprächen junger Musiker, so flachsten einige, man müsse fast Ohropax ausgeben. Die erste CD soll im August aufgenommen werden. Bei dem Konzert stammten zwölf Musiker aus der Region, unter anderem aus Langerringen. Sponsor Malteurop, ein weltweit agierender Malzverarbeiter, ist ebenfalls aus der Gegend. Eines seiner Werke steht in Langerringen, Werksleiter Andreas Rest ist Bezirksdirigent im Allgäu-Schwäbischen-Musikbund (ASM).

Natürlich zeigte auch die Langerringer Musikschule mit der Konzerteröffnung ihr Können. Das Musikschulorchester (Leitung Dorothee Kiesewetter) überzeugte im nahezu voll besetzten Saal des Gemeindezentrums mit einer Hommage an die Geburtsstätte der sogenannten Housemusic, den Dance Club The Warehouse. Weltweit wird darunter elektronische Tanzmusik verstanden, die vor knapp 40 Jahren von Chicago aus ihren Siegeszug durch die Clubs der ganzen Welt antrat. Passend zu den Titeln der 3BA-Big-Band hörten die Zuhörer aber auch die irische Rhapsodie „Donegal Bay“, deren flötenbetonte Melodie in einen zunehmend schneller werdenden Volkstanz mündet.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Wie Big-Band-Leader Benjamin Markl im Gespräch erzählte, dienen die Konzerte der Hobbymusiker auch dem Ziel, ihnen die Angst vor einem Auftritt als Solist zu nehmen. Bariton Konstantin Schütt hatte dabei eine Doppelrolle – er moderierte das 3BA-Konzert und hatte mit seiner humorigen Art nicht nur einmal Lacher auf seiner Seite. Stilvoll in schwarz-weiß gekleidet sprengten 33 Talente fast die Bühne, nicht nur akustisch. Man konnte fast befürchten, dass Bandleader Markl durch seinen Einsatz während des Dirigierens die eng gewordene Bühne durch einen möglichen Fehltritt unfreiwillig rückwärts nach unten verlassen könnte.

Die Musiker der Bayerischen Brass Band Akademie spielen nicht nur ausgezeichnet, sie sind auch ausgezeichnet, denn sie gewannen mehrfach Preise für Spitzenplätze internationaler Musikwettbewerbe. So wurden sie 2015 Vizemeister der europäischen Brassband-Meisterschaft. Als erste deutsche Brass Band überhaupt gewannen sie bei ihrer ersten Teilnahme einen renommierten Musikfestivalpreis.

Die Blechakrobaten boten bei ihrem Langerringer Konzert unter anderem das Stück „With His First Breath“ (Solist Konstantin Schütt), das thematisch ein neugeborenes Kind umspielt. Ein gefühlvolles Musikstück präsentierte 3BA mit „A Love Song“ aus der eigenen Notenwerkstatt. Das Stück mit Gänsehautgarantie hat Bandmitglied Georg Puntigam komponiert und (s)einer anwesenden Sophie gewidmet. Gleich zwei Soli – gespielt von David Schöpf und „Dromo“ Andreas Lugosi – gehörten dazu. Ganz anders, aber genauso eindrucksvoll erklang das Wettbewerbsstück „Lions of Legend“ (2018). Die Musiker kreierten nur mit ihren Instrumenten das Klangbild einer geschmeidigen Großkatze – mal sanft und verspielt mit eingezogenen Krallen, dann wieder das imposante Raubtier voller Kraft.

Sophie Groß, Flügelhornistin, entführte mit „Under the Boardwalk“ an einen lateinamerikanischen Strand. Und mit dem sentimentalen Klassiker „He Ain’t Heavy, He’s My Brother“ der Hollies war Klara Baur bereits erfolgreich in England vertreten.

der 3BA Brass Band Akademie sind am 14. April in der Paartalhalle in Kissing mit der Concert Band sowie am 12. Mai in der Rothtalhalle in Horgau beim Doppelkonzert mit Brassband Woodshockers.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren