Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch

27.02.2018

Kind ohne Namen

Christoph Poschenrieder liest in Schwabmünchen aus seinem Roman „Kind ohne Namen“.
Bild: Daniela Agostini

Lesung mit Christoph Poschenrieder

In seinem neuen Roman „Kind ohne Namen“ erzählt Christoph Poschenrieder eine Geschichte übers Fremdsein und das, was möglicherweise Heimat ausmacht. Über guten Willen und böse Machenschaften, über das Benutzen von Menschen für eigene Zwecke. Über das gut Gemeinte und schlecht Gelungene, aber auch vom Erwachsenwerden, von der Liebe und der Suche nach dem Platz im Leben. Trotz aktueller Bezüge zur Flüchtlingsproblematik wirkt der Roman wie ein modernes Märchen oder eine Sage und verpackt eigentlich schwer wirkende Themen mit Leichtigkeit und Witz.

Für einen spannenden musikalischen Rahmen sorgen Abathar Kmash (arabische Laute) aus Syrien und Stefan Noelle (Rahmentrommel, Gitarre, Gesang) aus München.

in der Buchhandlung Schmid in Schwabmünchen findet am Donnerstag, 1. März, ab 20 Uhr statt. Einlass ab 19.30 Uhr. Eintritt: 12 Euro, Schüler und Studenten 9 Euro. Karten gibt’s in der Buchhandlung, Reservierungen unter 08232/71952.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren