Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne

Schule

10.04.2015

Klimadetektive im Einsatz

Anna Baudregger erklärte den Kindern der dritten Klasse der Ludger-Hölker-Grundschule Straßberg, wie der Bau eines Hauses die Heizkosten beeinflusst.
Bild: Schule

Kinder erforschen ein Gebäude

Fachfrau Anna Baudregger erklärte im Auftrag der Bayerischen Architektenkammer den Kindern der 3. Klasse der Ludger-Hölker-Grundschule Straßberg anhand von gestapelten Schachteln, wie der Bau eines Hauses die Heizkosten beeinflusst: „Liegen die Pizzas aufeinander, bleiben sie heiß. Liegen sie nebeneinander, sind sie bald nur noch warm.“ Je kleiner die Oberfläche eines Hauses ist, desto weniger Wärme geht verloren.

Die Buben und Mädchen wurden zu Klimadetektiven ausgebildet. Wie es für sie wichtig ist, dass sie im Winter warme Sachen anziehen, ist es für ein Gebäude wichtig, dass es warm eingepackt ist. So kann durch Isolierung Energie gespart werden.

Die Kinder bekamen Aufträge, in Gruppen ihr Schulhaus ganz genau anzuschauen: Aus welchem Material ist es gebaut? Wie sind die Räume angeordnet? Wie sind die Fenster? Wird die Sonnenenergie genutzt? Wurde der Standort günstig ausgewählt? Wo wird überall Strom verbraucht? Werden die elektrischen Geräte auch abgeschaltet oder ausgesteckt? Sie verteilten überall im Schulhaus glückliche oder saure Umweltdetektiv-Plaketten, je nachdem, ob sie diese Stelle günstig oder schädlich für die Umwelt fanden. Anschließend ging Anna Baudregger mit der ganzen Klasse durchs Schulhaus und besprach mit den Kindern die markierten Plätze. Die Schule erhielt ein gutes Klimazeugnis ausgestellt, da schon ein großer Teil des alten Schulgebäudes energetisch saniert worden war.

Obwohl es für die Kinder ein schwieriges Thema war, erlebten sie doch, wie viele kleine und große Dinge zum Klimaschutz beitragen können.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren