Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Königsbrunn: Betrunkener Geisterfahrer mit 1,6 Promille auf der B17 unterwegs

Königsbrunn
11.10.2021

Betrunkener Geisterfahrer mit 1,6 Promille auf der B17 unterwegs

In der Obdachlosenunterkunft in der Jahnstraße in Landsberg hat es einen Polizeieinsatz gegeben.
Foto: Alexander Kaya (Symbol)

Mehrere Beinahe-Unfälle gab es, als ein betrunkener Geisterfahrer bei Königsbrunn auf der B17 unterwegs war. Wie ihn die Polizei letztliche stoppte.

Gegen 3.50 Uhr informierte ein Verkehrsteilnehmer die Polizei, dass ein Autofahrer auf der Bundesstraße mit seinem Mazda in Schlangenlinien unterwegs sei. Im dortigen Baustellenbereich der B17, wo aus zwei Fahrspuren eine wird, fuhr er dann als Falschfahrer auf die fasche Spur, wobei es laut dem Zeugen, der parallel dazu auf der Südspur in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war, fast zu mehreren Beinahe-Zusammenstößen, unter anderem mit einem Lastwagen, gekommen sei.

Auf Höhe des Parkplatzes "Hurlacher Heide" hielt der 23-jährige Geisterfahrer dann plötzlich an und konnte von dem Zeugen - einem Polizeibeamten, der zufällig vor Ort war - bis zum Eintreffen der ersten Polizeistreife festgehalten werden. Im Fahrzeug befanden sich auch noch eine 22-jährige Mitfahrerin und ein 23-jähriger Mitfahrer, die offenbar während der ganzen Fahrt geschlafen hatten. Bei dem 23-jährigen Fahrer aus dem Ostallgäu ergab ein anschließender Alkoholtest einen Wert von über 1,6 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge, ebenso eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol. "Das war wohl riesiges Glück, dass da nichts passiert ist", sagte ein Polizeisprecher gegenüber unserer Zeitung.

Geisterfahrer auf der B17: Polizei sucht Zeugen

Die Autobahnpolizei Gersthofen bittet Verkehrsteilnehmer, die am Sonntag zu der oben genannten Zeit auf dem Streckenabschnitt unterwegs waren, sich als Zeugen zu melden - insbesondere auch Autofahrer, die durch die Fahrweise des Mazda-Fahrers gefährdet wurden. Die Telefonnummer: 0821/323-1910.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

12.10.2021

Ohne Worte - Führerschein auf Lebenszeit entziehen

Permalink
11.10.2021

Hoffentlich bekommt der Typ, nie wieder in seinem Leben denn Führerschein zurück !!!

Permalink