Newsticker

Frankfurter Buchmesse soll in diesem Herbst trotz Pandemie stattfinden
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Königsbrunn: Den nächsten Kunsthandwerkermarkt gibt es erst 2021

Königsbrunn

24.03.2020

Königsbrunn: Den nächsten Kunsthandwerkermarkt gibt es erst 2021

Organisatorin Sybille Heinisch (Dritte von links) musste den Kunsthandwerkermarkt in Königsbnrunn für heuer komplett absagen.
Bild: Homann

Der Kunsthandwerkermarkt in Königsbrunn ist abgesagt. Welche Folgen das für Organisatorin Sybille Heinisch hat.

Das letzte März-Wochenende ist seit Langem in Sybille Heinischs Kalender reserviert für den Kunsthandwerkermarkt „Kunstwerk“. Seit zwölf Jahren findet dieser beliebte Markt auf dem Gelände in der St.-Johannes-Straße 29 statt. Für die 27. Auflage ist zwar alles vorbereitet, wie Veranstalterin Sybille Heinisch gegenüber unserer Zeitung erklärt, trotzdem muss sie den Markt absagen. Die Entwicklung um das Coronavirus zwinge sie dazu. „Das Wohl unserer Besucher, der Aussteller und natürlich das unserer Familie, steht für uns im Vordergrund und deshalb möchten wir eine mögliche Ansteckung bei uns auf dem Markt vermeiden“, sagt sie.

800 Menschen wurden erwartet

Ihre Bedenken sind sicher gerechtfertigt. Grob geschätzt besuchen den Markt, mit den 40 Ausstellern, an dem Wochenende um die 800 Menschen. Für die Aussteller tut es Heinisch sehr leid, wie sie betont. Stammteilnehmer wie Angelika Wetzler, die von Anfang an mit ihren gemalten Bildern oder Isabel Nörenberg, die mit ihrem Label Belsini regelmäßig dabei sind, fänden es laut Heinisch zwar schade, aber haben ohne große Diskussion die Entscheidung respektiert.

Heinisch hofft, dass die Aussteller, die in diesem Jahr neu dabei gewesen wären, wie die „Schwabenbüffel“ aus Allmannshofen, sich nicht abschrecken lassen und beim nächsten „Kunstwerk“ mit dabei sein werden, um dann die Besucher unter anderem mit Büffelwiener zu verköstigen. Heinisch ist sich im Klaren, dass die Absage für viele Aussteller ein Problem darstellt. Diese fertigen von Hand im Vorfeld reichlich Waren an, um auf dem Kunsthandwerkermarkt ein ansprechendes Sortiment für den Verkauf zu präsentieren. Und haben jetzt die Lager voll. Sybille Heinisch macht sich immer im Vorfeld viele Gedanken, sie möchte Vielfalt und Qualität anbieten und zudem achtet sie darauf, dass die Chemie unter den Kunsthandwerkern stimmt. Im September letzten Jahres hat sie mit den Vorbereitungen angefangen und auch die kurzfristigen Arbeiten, wie den Stadl ausräumen, damit verschiedene Händler dort ihren Platz finden und Garten und Hof herrichten sind alle erledigt.

Königsbrunn: Den nächsten Kunsthandwerkermarkt gibt es erst 2021

Zahlreiche Flyer und Plakate gedruckt

Dass sie jetzt absagen muss, trifft sie also selbst ebenso hart, zudem hat sie neben den zahlreichen Plakaten mit der Vorankündigung für den 28. und 29. März auch 7000 Flyer drucken lassen und einen großen Teil davon auch schon verteilt. „Die Kunden, die wir per E-Mail erreichen können oder auch persönlich, die informieren wir“, erklärt Heinisch. Die Plakate sind überklebt mit dem Absage-Aufkleber und die Veranstalterin hofft, dass die meisten der regelmäßigen Besucher die Information rechtzeitig erhalten und nicht umsonst den Weg in die St.-Johannes-Straße antreten.

Was ihr auch leid tut, ist, dass sie keinen Ersatztermin in diesem Jahr in petto hat. „Das „Kunstwerk“ hat sich so großartig entwickelt, dass die Planungen viel Zeit in Anspruch nehmen. Deshalb bitte ich um Verständnis aller Fans des Marktes, dass der 27. Kunsthandwerkermarkt erst im Jahr 2021 stattfinden wird.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren