Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Königsbrunn: Unbekannte werfen Bauzaun in Königsbrunn um

Königsbrunn
03.05.2021

Unbekannte werfen Bauzaun in Königsbrunn um

In Königsbrunn gab es wieder Vandalismus: Die Polizei sucht nach den Verursachern.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Mit brachialer Gewalt haben Unbekannte am Wochenende in Königsbrunn gewütet.

An der Straßenbahnbaustelle im Bereich der Königsallee und des Alten Postwegs wurde der Bauzaun umgeworfen und dabei teilweise beschädigt. Außerdem wurde ein Verkehrszeichenträger mit brachialer Gewalt aus seiner Bodenverankerung gerissen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte laut Polizei noch nicht abschließend ermittelt werden. Entdeckt wurde der Vandalismus am Sonntagnachmittag. Die zuständige Polizeiinspektion Bobingen bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 08234/9606-0 zu melden.

16-Jähriger tritt mit Fuß gegen Ampelschaltung

In jüngster Vergangenheit kam es in Königsbrunn immer wieder zu Sachbeschädigungen. Unbekannte hatten Kanaldeckel entfernt. Tage später trat ein 16-Jähriger mit dem Fuß gegen den Druckschalter einer Ampel. Ein Polizist hatte den Jugendlichen, der mit zwei Freunden unterwegs war, in der Blumenallee beobachtet. So ließ sich der Vorfall klären.

Passant spricht Jugendliche an

Anders war es in der Unteren Kreuzstraße auf Höhe der Kneippanlage: Dort begegnete ein Passant drei etwa 16-jährigen Jugendlichen, die einen massiven Mülleimer mitschleppten. Sie hatten ihn offenbar mit brachialer Gewalt aus einer Verankerung gerissen. Als der Zeuge sie ansprach, machten sie sich aus dem Staub. Einer aus der Gruppe hatte ein auffälliges Fahrrad im Stil eines Bonanzarads. Die entstandenen Schäden belaufen sich auf rund 1000 Euro.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren