Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kommt ein Umbau am Bobinger Stadtplatz?

Bobingen

07.05.2015

Kommt ein Umbau am Bobinger Stadtplatz?

Investor plant Ladenpassage an der Rathausstraße.

Wichtige Änderungen könnte es am Wohn- und Geschäftshaus an der Pestalozzistraße zwischen der Bobinger Hoch- und der Rathausstraße geben. Für die geplanten Umnutzungen stellte der Bauauschuss in das gemeindliche Einvernehmen in Aussicht, sofern vom Antragsteller 13 fehlende Stellplätze abgelöst werden. Zwei Punkte sind besonders markant.

l Auf der Nordseite des Gebäudes, also zum Stadtplatz zugewandt, soll laut Vorstellung des Investors die Außenbewirtung für das Restaurant „Divan“ vergrößert werden, und zwar durch eine Stuhlreihe vor dem bestehenden Versicherungsbüro. Und die Fläche des kleinen Reisebüros in dem Gebäude soll zu einem gewerblichen Nebenraum des Restaurants umgewidmet werden.

l An der Nord-Ost-Ecke, also auch zur Rathausstraße hin, soll laut Planentwurf das bisherige Geschäft für Trachtenbekleidung in mehrere kleine Läden aufgeteilt werden. Diese 1000 Quadratmeter große Fläche eines einstigen Supermarktes möchte der Antragsteller von der Pestalozzistraße aus durch eine 2,23 Meter breite Passage erschließen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Barbara Tugemann von der Bauverwaltung schilderte dem Bauausschuss einen komplizierten Sachverhalt, was die Aufteilung und Zuordnung der erforderlichen Stellplätze angeht. Das Problem: Die oberirdischen Stellplätze sind Teileigentum aller Miteigentümer, also auch der Büro- und Wohnungsinhaber im Haus. Die Verwaltung schlug eine Doppelnutzung in der Weise vor, dass die neuen Ladenbesitzer sich verpflichten, um 18 Uhr ihre Geschäfte zu schließen. Die Parkplätze könnten dann von den Besuchern der Gaststätte genutzt werden, die nach einer 30 oder 60 Minuten langen „Karenzzeit“ öffnet.

In der Diskussion begrüsste Herwig Leiter (CSU) das Vorhaben grundsätzlich; eine Doppelnutzung der Stellplätze sei sinnvoll, auch wenn diese gegen 18 Uhr wahrscheinlich nicht alle besetzt seien. Zunächst ist laut Stadtverwaltung jedoch die Lösung für weitere 13 Plätze zu finden. Das könnte durch eine entsprechende Ablösezahlung druch den Investor erfolgen. (stö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren