Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kostenlose Corona-Schnelltests im Landkreis Augsburg an Weihnachten

Landkreis Augsburg

17.12.2020

Kostenlose Corona-Schnelltests im Landkreis Augsburg an Weihnachten

Über Weihnachten gibt es möglicherweise kostenlose Schnelltests für Menschen, die ihre Angehörigen im Pflegeheim besuchen wollen.
Bild: Hauke-Christian Dittrich, dpa

Plus Das Rote Kreuz will Weihnachten kostenlose Schnelltests im Landkreis Augsburg anbieten für Menschen, die Angehörige im Heim besuchen wollen.

Wer im Altenheim einen Angehörigen besuchen will, der muss einen negativen Corona-Test vorweisen. Wenn es sich um einen Schnelltest handelt, darf der höchstens 48 Stunden zurückliegen, wenn es sich um einen „normalen“ PCR-Test handelt, sollte er höchstens drei Tage vor dem Besuch vorgenommen worden sein. Über Weihnachten wurden die Fristen etwas verlängert: Zwischen dem 25. bis 27. Dezember darf der Schnelltest höchstens 72 Stunden und der PCR-Test höchstens vier Tage zurückliegen.

Weil es mitunter dauern kann, einen Testtermin und das Ergebnis für den PCR-Test zu bekommen, nutzen viele die Möglichkeit für einen Schnelltest, der zwar etwas ungenauer ist, bei dem das Ergebnis aber schon nach 15 Minuten vorliegt. In einigen Einrichtungen wie den Altenheimen der Arbeiterwohlfahrt ( AWO) in Gersthofen, Königsbrunn, Schwabmünchen und Bobingen werden diese Tests kostenlos vor Ort angeboten, so der AWO-Vorstandsvorsitzende des Bezirksverbandes Schwaben, Dieter Egger. Zum überwiegenden Teil bekämen die Einrichtungen die Kosten erstattet.

Vielfach aber haben Pflegeeinrichtungen nicht die Zeit und das Personal, einen solchen Test vor Ort zu machen oder die Tests stehen nicht zur Verfügung, weil die Nachfrage groß ist. Auch Arztpraxen und private Anbieter wie beispielsweise in der Disco PM in Untermeitingen oder die Bobinger Firma MSP Bodmann gemeinsam mit dem Smart Medical-Sanitätsdienst aus Mickhausen im Vereinsheim des FC Königsbrunn an der Benzstraße bieten diese Tests an, aber das kostet: Die Preisspanne liegt meist zwischen 25 und 50 Euro. Einige private Krankenkassen ersetzen die Kosten, doch gesetzlich Versicherte müssen dafür zahlen.

Schnelltest-Aktion an Weihnachten im Landkreis Augsburg

Damit möglichst alle, die an Weihnachten einen Angerhörigen im Heim besuchen möchten, nicht für einen Test zahlen müssen, plant das Bayerische Rote Kreuz (BRK) im Landkreis Augsburg eine Schnelltest-Aktion: „Die Besucher können kostenfrei einen Schnelltest bei uns machen, damit sie ihre Angehörigen besuchen dürfen. Das ist uns sehr wichtig“, sagt Thomas Haugg, Kreisgeschäftsführer des BRK im Landkreis Augsburg. Die Aktion läuft von Donnerstag, 24. Dezember, bis Samstag, 26. Dezember.

Testkits und die Schutzkleidung liefert das Bayerische Gesundheitsministerium, die Tests nehmen ehrenamtliche Mitarbeiter des BRK vor: „Das übernimmt unser starkes Ehrenamt im Landkreis, auf das wir sehr stolz sind. Es sollen keine Leute extra dafür eingestellt werden, die an anderer Stelle dann fehlen.“

Aktion wird eventuell verlängert

Welche Einrichtungen in den Genuss der kostenlosen Tests kommen und wie hoch die Nachfrage ist, müsse in den nächsten Tagen noch abgeklärt werden. "Je nach Bedarf kann es auch sein, dass wir die Aktion verlängern. Allerdings ist das alles zeitlich befristet, weil unsere ehrenamtlichen Helfer auch wieder in die Arbeit müssen", so Haugg, der davon ausgeht, dass genügend Tests zur Verfügung stehen: "Wir haben das an der Bewohnerzahl in den Heimen hochgerechnet, das sollte passen."

Außerdem bietet das BRK an, die Einrichtungen bei den Tests ihrer Mitarbeiter zu unterstützen. Auch diese Aktion sei zeitlich begrenzt: "Wir unterstützen die Einrichtungen in der Anfangsphase, bis die Mitarbeiter der Einrichtungen selber so weit sind, dass sie Tests vornehmen können."

Unser Kommentar zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren