Schwabmünchen

11.09.2019

Krabbeltieralarm

skorpion.jpg
2 Bilder
Spinnen, Skorpione und viele andere Krabbeltiere sind auf einer Ausstellung am Sonntag im Pfarrzentrum zu sehen.
Bild: Spider World

Im Pfarrzentrum waren mehr als 250 Spinnen, Schnecken und Skorpione zu sehen.

Wenn Mamas erschrocken die Flucht ergreifen und sich Kinder ganz eng an Papa schmiegen, weiß man gleich, das ist nichts für schwache Nerven: Am Sonntag gastierte die Ausstellung „Spider World“ im Pfarrzentrum in Schwabmünchen. Familie Frank aus Ludwigsburg brachte mehr als 250 Spinnen, Schnecken, Skorpione und andere Insekten aus allen Kontinenten mit nach Schwabmünchen, die die Besucher in den Schaukästen nicht nur bestaunen konnten.

Danny (15) und Nandino (14), die zwei ältesten Kinder den Familie Frank erklärten in stündlichen Vorstellungen mit lebenden Tieren das Verhalten, die Nahrung und den Lebensraum.

Mehr als 120 mutige große und kleine Zuhörer konnten die Tiere auch in die Hand nehmen. Die Große Achatschnecke war mit 25 Zentimetern und dem schleimigen Körper genauso beliebt wie die die kleinere Weißknievogelspinne. „Die fühlt sich richtig weich an“, stellte die zehnjährige Lena fest. Bei Fragen zu anderen Tieren, hatten die zwei immer eine fachliche Antwort parat.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

„Spider World“ ist in ganz Deutschland unterwegs

Das ganze Jahr ist Familie Frank mit ihrer Ausstellung unterwegs. Seit zwei Jahren ist sie an jedem Samstag, Sonntag und auch an den Feiertagen mit Spider World deutschlandweit unterwegs. „Unsere Familie ist bereits seit sechs Generationen als Schausteller auf Tour. Wir hatten früher eine größere Sammlung, unter anderem auch Reptilien“, sagt Stephanie Frank, die Mutter von Danny und Nandino. Aber die Tiere wurden an Zoos abgegeben, weil die Franks den Tieren ihre natürliche Umgebung in den kleinen Terrarien nicht bieten konnten. „Da sind uns die Spinnen lieber, die freuen sich über eine kleine Dusche und eine Heuschrecke in der Früh“, sagt Stephanie Frank.

Noch bis Ende November fährt die Familie durch Deutschland, im Gepäck jede Menge gruselige, schleimige und faszinierende Krabbeltiere.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren