1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kunst ist anders – der Verein auch

Schwabmünchen

09.05.2018

Kunst ist anders – der Verein auch

Die Vorsitzende Kersten Thieler-Küchle (links) mit dem ersten Ehrenmitglied Elmar Pfandzelter.
Bild: Christian Kruppe

Kunstverein Schwabmünchen zählt zu den aktivsten Vereinen der Stadt. Jetzt gab es eine große Ehrung für einen wichtigen Förderer

Künstler sind anders. Daher ist die Annahme, dass ein Kunstverein ebenso anders ist, keine gewagte These. Dies bestätigt auch, aber in eigener Form, der Kunstverein Schwabmünchen. Die landläufige Meinung erwartet bei einem solchen Verein meist eine Handvoll verschrobener Menschen, die Dinge schaffen, welche für die meisten in gewisser Weise abstrakt unverständlich bleiben. Ab und an stellt dann ein solcher Verein eben diese Dinge aus.

Ganz anders verhält es sich beim Kunstverein Schwabmünchen. Schon allein die Zahl der Mitglieder, nämlich rund 250, lässt aufhorchen. Zudem wirkt der Verein nicht im Stillen und stellt nur ab und an aus. Ganz im Gegenteil. Der Kunstverein Schwabmünchen zählt wohl zu den aktivsten Vereinen der Stadt. Kein Monat vergeht ohne eine Aktion, sei es eine Ausstellung, ein Konzert oder wie erst Anfang Mai, eine Theateraufführung. Gerade da sind die Eintrittskarten so begehrt, dass sie fast schon als Geldanlage durchgehen können.

Zudem hinterlässt der Kunstverein auch im öffentlichen Raum seine Spuren. Vom ersten internationalen Kunstsymposium sind drei Werke in Schwabmünchen verblieben, die für jeden sichtbar in der Stadt verteilt sind. Auch vom Symposium im Vorjahr gibt es ein Werk, diesmal direkt am Kunsthaus, zu bestaunen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wobei gerade dieses Kunsthaus ein klein wenig das Sorgenkind der Künstler ist. Denn der Pachtvertrag läuft im kommenden Frühjahr aus, derzeit laufen die Gespräche, wie es weitergeht. Der Verein würde sehr gerne dableiben, denn die Räume in der Bahnhofstraße bieten ein tolles Umfeld für die Arbeit der Künstler.

Gut, dass auch Schwabmünchens Bürgermeister Lorenz Müller um die Bedeutung des Vereins weiß. „Der Kunstverein hat mehr Funktionen, als Künstlern eine Heimat zu geben. Er vernetzt Kunst und andere Vereine und repräsentiert die Stadt in Sachen Kunst“, erklärt er. Zudem verspricht der Bürgermeister: „Wenn wir dem Verein helfen können, dann werden wir dies auch tun.“

Einer seiner Vorgänger tat es ihm gleich: Elmar Pfandzelter. Der ehemalige Schwabmünchner Bürgermeister war maßgeblich an der Gründung des Kunstvereins beteiligt und steht dem Verein heute noch mit seiner Erfahrung zur Seite. Aus diesem Grund wurde der Altbürgermeister zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Das Lob, das Pfandzelter für seine Leistungen, die er für den Kunstverein erbracht hat, gab er zurück. „Der Kunstverein hat Leben in die Schwabmünchner Vereinswelt gebracht“, lobte der Altbürgermeister.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Weihnachtsmarkt__(19).tif
Wehringen

Der Weihnachtsmarkt trotzt Wind und Wetter

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden