Newsticker
Bericht: Merkel lässt sich am Freitag mit AstraZeneca impfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kurios: Auto steckt in Supermarkt-Scheibe in Bobingen fest

Landkreis Augsburg

26.01.2020

Kurios: Auto steckt in Supermarkt-Scheibe in Bobingen fest

Zahlreiche Einsätze haben die Polizei am Wochenende beschäftigt.
Foto: Symbolbild: Silvio Wyszengrad

Ungewöhnlich viele Einsätze beschäftigten die Polizei am Wochenende. Wie ein Polizist sich durch einen Sprung auf der B17 vor Schlimmerem rettete.

Ungewöhnlich viel hat die Polizei vom Wochenende zu berichten. Darunter zahlreiche Unfälle, ein verletzter Polizist, ein Brand, ein Einbruch, ein eingesperrter Nachtbuspassagier und dieser recht kuriose Fall:

Kurioses: In Bobingen steckte am Sonntagmorgen ein Auto in der Verglasung eines Supermarktes in der Bischof-Ulrich-Straße. Bemerkt haben das die Passanten, die zum nahe gelegenen Bäcker liefen. Wie das Auto dort hin kam, wusste selbst der Besitzer nicht, denn er hatte seinen Wagen am Vorabend ordnungsgemäß einige Meter weiter im Glockerweg mit angezogener Handbremse abgestellt. Nach Angaben der Polizei deutet viel auf Vandalismus hin: Die Fahrerscheibe des Autos war eingeschlagen und die Handbremse offenbar gelöst worden. So rollte der Wagen die abschüssige Straße bis auf den Supermarktparkplatz hinunter und stieß dort gegen die Scheibe des Gebäudes. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt nun und sucht Zeugen.

Mann ist im Nachtbus eingeschlafen

Verschlafen: Ein junger Mann meldete sich am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr telefonisch bei der Polizei in Bobingen. Er war im Nachtbus offenbar eingeschlafen und nun eingesperrt. Der Bus parkte mit verriegelten Türen auf dem Eichenplatz in Königsbrunn. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Die Beamten der Polizeistreife reagierten prompt, hielten einen anderen Bus an und erläuterten dem Fahrer die Situation. Dieser konnte den eingesperrten Langschläfer dann aus seiner Misere befreien.

Brand: Ein Auto eines 22-Jährigen ist am Sonntag morgen in der Hunnenstraße in Untermeitingen in Flammen gestanden und völlig ausgebrannt. Die Freiwillige Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug. Die Polizei geht bei der Brandursache von einem technischen Defekt aus. Es entstand ein Schaden von etwa 10000 Euro.

Einbrecher durchsuchen mehrere Wohnungen

Einbrecher ohne Beute: Unbekannte sind am Samstag zwischen 17 und 20.30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in der Pfälzer Straße in Schwabmünchen eingebrochen. Über eine aufgehebelte Terrassentür gelangen sie in das Haus. Obwohl die Einbrecher weitere Türen aufbrachen und mehrere Wohnungen durchsuchten zogen sie ohne Beute wieder ab, wie die Polizei berichtet. Der Sachschaden beläuft sich hingegen auf etwa 1000 Euro. Zeugen sollen sich melden.

B17: Fahrer eines schwarzen Kleintransporter fährt davon

Polizist verletzt: Ein Polizist konnte sich am Sonntag gegen 4.45 Uhr mit einem Sprung zur Seite gerade noch vor dem Zusammenstoß mit einem schwarzen Kleintransporter auf der B17 retten, verletzte sich allerdings dabei. Aber von vorne: Nach einem Auffahrunfall auf der B17 Höhe Königsbrunn in Fahrtrichtung Landsberg sicherte der Polizeibeamte die Unfallstelle mit Warntafeln und Blinkleuchten, als sich der schwarze Kleintransporter viel zu schnell näherte. Der Fahrer hatte den Auffahrunfall zu spät erkannt und durch eine Vollbremsung geriet der Wagen ins Schleudern, direkt in Richtung des Polizisten, der sich mit einem Sprung rettete. Der Fahrer stieg aus und sprach den Polizisten an. Als dieser die Personalien und Fahrzeugpapiere überprüfen wollte, ging der unbekannte Mann wieder zu seinem Auto zurück. Anstatt aber die Papiere zu holen, fuhr er weiter. Der Polizeibeamte verletzte sich durch den Sprung und war nicht mehr dienstfähig. Nun werden Zeugen gesucht

Unfall I: Zwei Verletzte und etwa 52000 Euro Schaden hatte das Übersehen eines Stoppschildes zur Folge. Die 22 Jahre alte Unfallverursacherin hatte vier Insassen mit in ihrem Kleinwagen. Sie übersah am Freitagnachmittag an der Kreuzung Frauenhoferstraße/Maria-Hilf-Straße in Bobingen das Stoppschild. Der Kleinwagen prallte ungebremst in einen BMW, der auf die Gegenfahrbahn schleuderte und schließlich gegen einen Betonpfeiler prallte. Die 53 Jahre alte Fahrerin blieb zunächst verletzt im Auto sitzen und wurde durch drei Beifahrer des Kleinwagens versorgt. Der vierte Beifahrer kümmerte sich um die junge Unfallverursacherin, die unter Schock stand und ein Schleudertrauma erlitt.

Unfall: Drei Verletzte und zwei kaputte Autos

Unfall II: Drei Verletzte und 38000 Euro Schaden, das ist die Bilanz eines Unfalls mit zwei Autos am Samstagmorgen gegen 9.15 Uhr an der Kreuzung Oberottmarshauser/Königsbrunner Straße in Bobingen. Eine 57-Jahre alte Frau aus Untermeitingen hatte die Vorfahrt missachtet. Drei Personen wurden leicht verletzt und im Krankenhaus Bobingen behandelt. Beide Autos erlitten einen Totalschaden.

Unfall III: Eine 47 Jahre alte Frau aus Niedersachsen fuhr am Samstagabend auf der Weidenstraße in Bobingen Richtung Siedlung, geriet mit ihrem Wagen von der Straße ab und prallte gegen ein Verkehrsschild. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Bobingen gebracht. Das Auto war derart demoliert, dass es abgeschleppt werden muste. Der Schaden beträgt 8000 Euro.

Zeugenhinweise werden bei der Polizeiinspektion Schwabmünchen unter der Telefonnummer 08232/96060 und bei der Polizeiinspektion Bobingen unter 08234/96060 entgegen genommen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren