1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Landschaft und Natur zwischen Webmaschinen

Vernissage

20.05.2019

Landschaft und Natur zwischen Webmaschinen

Auch der Kaktus zieht den Betrachter, je länger sein Blick auf dem Bild verweilt, in seinen Bann.
Bild: Peter Voh

Kunstverein Schwabmünchen stellt im Webereimuseum in Ziemetshausen aus

Mit einer Vernissage im Kreise vieler Künstler und Museumsbesucher wurde die Ausstellung „Landschaft und Natur“ des Kunstvereins Schwabmünchen im Webereimuseum in Ziemetshausen eröffnet. Joachim Böck, Vorsitzender des Heimatvereins Ziemetshausen, der mit Bürgermeister Anton Birle die Künstler mit ihrer Leiterin Kersten Thieler-Küchle begrüßte, wies auf die besondere Note hin, die deren Werke in das Museum bringen. Man kennt sich schon von früheren Workshops und Ausstellungen.

Auch Kersten Thieler-Küchle nennt das Webereimuseum einen besonderen Ausstellungsort, „weil es sich so angenehm vom herkömmlichen Kunstbetrieb“ abhebe. Die hohe Teilnehmerzahl an Künstlern belege dies, vielleicht ist es die Prüfung auf Alltagstauglichkeit, Kunst zwischen alten Webmaschinen und historischem Werkzeug präsentieren zu können. Zudem fühle man sich hier stets außerordentlich herzlich aufgenommen.“

Die Motive der Arbeiten – groß und kleinformatige Acrylmalerei, Aquarelle und Zeichnungen – folgen dem Thema der Bilderschau. Landschaften aus der engeren Umgebung, aus der Toskana, dem Piemont oder dem Donaudelta, aus den österreichischen Bergen und dem bayerischen Voralpenland oder auch abstrakt interpretierte Landschaften sind da zu sehen. Aber auch Naturstudien wie Bäume, Tulpen und Kirschen, Sommerblumen, eine Agave, ein Kaktus oder Schilf und ganz einfaches Blattwerk faszinieren den Betrachter. So ist hier eine eigene kleine Welt entstanden, die das Außen der Natur nach innen bringt, die die Räume des Webereimuseums mit Farben, Linien und Formen belebt. Eine fürwahr spannende Synthese.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Christine Liebhaber aus Ziemetshausen, Organisatorin der Ausstellung und mit eigenen Werken vertreten, weist auf die zahllosen Motive hin, die Landschaft und Natur bieten und die dann von den Künstlern aus deren Sicht und in deren jeweiliger Eigenheit auf Papier oder auf die Leinwand projiziert werden. Als selbst naturverbundener Mensch sollten nach ihrer Ansicht Landschaft und Natur immer wieder und gerade jetzt mehr denn je im Fokus stehen. Einen Denkanstoß hierzu bieten auch die jetzt im Webereimuseum ausgestellten Werke.

Joachim Böck bedachte Kerstin Thieler-Küchle und Christine Liebhaber als kleinen Dank für die gelungene und inspirierende Ausstellung mit einem Blumenstrauß, die Künstler erhielten jeweils eine Rose, dann hatten die Besucher ausgiebig Gelegenheit, das umfangreiche Angebot an realistischen und teils auch abstrakten Wiedergaben aus Landschaft und Natur zu genießen und auf sich einwirken zu lassen. Die meisten der 66 ausgestellten Werke können auch gekauft werden.

ist mittwochs sowie jeden ersten Sonntag im Monat (in der Regel von 14 bis 17 Uhr) während der Museumsöffnungszeiten in der Friedhofstraße in Ziemetshausen zu besichtigen. Auf Wunsch können über Joachim Böck (Telefon 08284/8006) auch Einzeltermine angefragt werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Vermisstensuche Lautersee Königsbrunn
Königsbrunn

Retter suchen nach Mann im Lautersee - der ist in Kaufbeuren

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen