Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Landwirte protestieren in Kleinaitingen gegen Dumpingpreise

Kleinaitingen

10.03.2020

Landwirte protestieren in Kleinaitingen gegen Dumpingpreise

Mit einer Mahnwache vor dem Aldi-Logisitkzentrum in Kleinaitingen haben Landwirte gegen die angekündigten Milchpreissenkungen des Discounters protestiert.
Bild: Steffi Egger

Mit Traktoren haben Landwirte vor dem Aldi-Logistikzentrum in Kleinaitingen gegen die angekündigten Milchpreissenkungen demonstriert.

Mit 20 Traktoren sind Landwirte aus dem Raum Schwabmünchen vor das Aldi-Logistikzentrum in Kleinaitingen gefahren, um gegen Dumpingpreise von Lebensmitteln zu demonstrieren.

Organisiert wurde die Protestaktion von der Bewegung „Land schafft Verbindung“, deren Sprecherin in der Region die Milchbäuerin Steffi Egger aus Langerringen ist. „Aldi hat in der Lebensmittelzeitung gepostet, dementiert und dann wieder erklärt, dass sie zu Weltmarktpreisen einkaufen wollen, was für die deutschen Bauern mit allen Auflagen und Anforderungen von staatlicher Seite schlicht nicht möglich ist“, sagte die Landwirtin. Das neue Einkaufsverhalten von Aldi sei noch gebündelter als vorher, weil sich Aldi Nord und Süd sowie Hofer in Österreich zum Einkauf zusammentun. Für den Discounter bedeute das größere Margen und geringere Preise.

Landwirte wollen auf Problem der Dumpingpreise aufmerksam machen

„Den Bauern hingegen ist kartellrechtlich eine weitere Bündelung untersagt“, erklärte Egger. Eine Preissenkung in der Weißen Linie – wie ein Teil des Milchmarkts in Fachkreisen genannt wird – und die damit verbundene Senkung des Milchpreises würde für viele Bauern das Ende bedeuten. Mit einer Mahnwache in Kleinaitingen machten rund 25 Landwirte auf das Problem aufmerksam. Der friedliche Protest sollte den Discounter Aldi an die Existenz der Milchbauern erinnern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Landwirte hoffen, dass die Probleme bei Gesprächen mit Vertretern von „Land schafft Verbindung“ sowie bei den Preisverhandlungen mit den Molkereien berücksichtigt werden. Mitarbeiter des Aldi-Logistikzentrums beobachteten die Mahnwache nur aus den Fenstern heraus. Zu Gesprächen mit den Landwirten waren sie nicht bereit. Die Polizei war kurz vor Ort und überzeugte sich, dass die Aktion in Kleinaitingen friedlich verlief.

Bundesweit haben Landwirte in der Nacht auf Montag Zentrallager von Aldi blockiert, um gegen die angekündigten Milchpreissenkungen des Discounters zu protestieren.

Lesen Sie auch:

Was Landwirte tatsächlich mit ihren Produkten verdienen.

Wie die Politik gegen Billigpreise vorgehen will,

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren