Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lauschen, Schlemmen und Tanzen in Bobingen

Bobingen

10.07.2016

Lauschen, Schlemmen und Tanzen in Bobingen

Ein Hauch von Glyndebourne herrschte im barocken Park des Unteren Schlösschens.
4 Bilder
Ein Hauch von Glyndebourne herrschte im barocken Park des Unteren Schlösschens.
Bild: Ingeborg Anderson

So schön kann der Sommer sein: „Music goes Picnic“ beschert einen musikalischen Abend und eine leckere Überraschung im Schlösschenpark

Romantisch wirkte der barocke Park mit den drei weißen Pagodenzelten, den Partytischen und den bunten Decken auf dem Rasen. Und gut 250 Gäste genossen die Atmosphäre und verzehrten mit Genuss den Inhalt ihrer Picknick-Körbe. „Music goes Picnic“ heißt das Veranstaltungsformat, das alle zwei Jahre Besucher in Bobingen in den Park des Unteren Schlösschens lockt, um einen Sommerabend mit Musik und Picknick zu genießen. Bereits zum sechsten Mal hat Stefanie Fersch, die Leiterin des Musikinstitutes Piano & Voice, in Kooperation mit dem städtischen Kulturamt das beliebte Event organisiert.

Das Hauptereignis bei Music goes Picnic ist das umfang- und abwechslungsreiche musikalische Programm, mit dem die verschiedenen Ensembles von Piano & Voice die Besucher unterhielten. Etwa die Jüngsten, die Il Canzoniere „kids“ und „juniors“, die zu einem Besuch im Zirkus Tarrap einluden. Oder Laura Kircher und Katharina Geißler, die zum großen Vergnügen der Besucher Gioachino Rossinis Duett zweier Katzen vortrugen.

Wer Music goes Picnic kennt, weiß, dass Stefanie Fersch jedes Mal mit etwas Neuem, mit einer Überraschung aufwartet. Diesmal war es der erste Auftritt der Jugendband unter Leitung von Tobias Ziegler. „Sie besteht aus Schulabgängern der Realschule, die weiter gerne Musik machen möchten, aber nicht mehr in der Schulband spielen können“, erklärt sie.

Lazzaris kreiert ein ganz besonderes Eis

Mit Pop und Funk brachte die Band das Publikum rasch zum Mitklatschen. Bianca Steinbusch, Secilia Gundogang und Evelyn Seitz begeisterten mit ihrem ausdrucksvollen Gesang. Jennifer und Jessica Kosel aus den Reihen der Band demonstrierten mit „Standing still“, dass sie auch ganz toll einen Song komponieren und texten können. Und noch eine Überraschung hatte Stefanie Fersch parat. Eigens für Music goes Picnic hatte die Eisdiele ein Lazzaris das Singfrosch-Eis kreiert, das mit seinem Grün den Farben von Piano & Voice entspricht. Damit kühlten die Musikschüler nach dem Auftritt ihre Kehlen. Wie schmeckt es? „Nach Apfel und es macht die Zunge grün“, erklären sie.

Die Freude am Chorgesang war den Erwachsenen-Ensembles von Piano & Voice, dem Vokalensemble und Il Canzoniere deutlich anzumerken als sie Songs wie „C’est si bon“, „Coffeetime, Nat King Coles „L.O.V.E.“ oder das „Here comes the sun“ der Beatles vortrugen. Als neue Band bei Music goes Picnic unterhielten die Munich Lounge Lizards mit Swing der 40er Jahre und lud zum Ausklang des stil- und stimmungsvollen Abends zum Tanzen ein.

Bei uns im Internet: Weitere Bilder unter schwabmuenchner-allgemeine.de 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren