Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Maibaumfest: Bobingens Zünfte führen einiges im Schilde

Bobingen

17.04.2015

Maibaumfest: Bobingens Zünfte führen einiges im Schilde

So ging es beim Maibaumfest 2010 zu. Foto: Anja Fischer  

Der Maibaum kommt schon in einer Woche in die Stadt. Um seinen Schmuck gibt es ein Gewinnspiel.

Ungewöhnliche Schilder sind derzeit in etlichen Schaufenstern in Bobingen zu sehen. Sie weisen auf das Handwerk des jeweiligen Gewerbebetriebes hin und sind nur ausnahmsweise so nah zu betrachten. In zwei Wochen werden sie hoch in der Luft hängen.

Jürgen Bacher, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Bobingen, weiß warum: „Dann werden sie an unserem Maibaum hängen.“ Seit knapp einer Woche sind sie in den passenden Schaufenstern der Gewerbetreibenden ausgestellt. Also das Bäckerschild beim Bäcker, das Schild mit den Malergesellen beim Malerfachbetrieb und das Handwerkszeichen des Müllers im Mühlenladen. Insgesamt 36 Symbole trägt der Bobinger Maibaum, wenn er alle fünf Jahre aufgestellt wird.

Nachdem es in diesem Jahr wieder soweit ist, hat sich die Kolpingsfamilie etwas besonderes einfallen lassen, um die Symbole aus der Nähe zeigen zu können. Wirken sie am Baum noch so klein, ihre tatsächliche Größe erstaunt, wenn man sie aus der Nähe sieht. „Im Vorfeld des Maibaumfestes gab es die letzten Male immer eine Ausstellung, damit man die Symbole eben genau anschauen kann und nicht nur am Baum oben hängen sieht. In der Vorstandschaft kam diesmal die Idee auf, direkt zu den örtlichen Gewerbetreibenden zu gehen und damit die Symbole in die Innenstadt zu bringen“, erzählt Jürgen Bacher. Man habe damit bei den Firmen offene Türen eingerannt, freut sich der Kolping-Vorsitzende.

Die Symbole, für die es keinen passenden Betrieb mehr gibt oder die Stadtteilszeichen werden in den derzeit freistehenden Gewerberäumen neben dem Eiscafé Lazzaris gezeigt.

Wo die anderen Symbole zu finden sind, wird hier aber nicht verraten. „Um die Bobinger auf unsere Maibaumzeichen aufmerksam zu machen, haben wir uns dafür ein Gewinnspiel ausgedacht“, sagt Bacher und erklärt auch gleich, wie es geht: „Auf unserer Internetseite www.kolping-bobingen.de kann man einen Teilnahmebogen herunterladen. Dort sind die Handwerkssymbole aufgelistet und die Teilnehmer müssen herausfinden, in welchem Schaufenster die Zeichen ausgestellt sind.“ Insgesamt gibt es 26 Berufssymbole, mindestens 20 der Zeichen müssen gefunden werden. Den ausgefüllten Fragebogen können die Teilnehmer dann in den Briefkasten am Bobinger Pfarrbüro werfen. Teilnahmeschluss ist am 25. April, dann werden die Maibaumschilder am Baum befestigt. „Wir werden aus allen Teilnehmern drei Gewinner auslosen. Diese bekommen dann Gutscheine für Essen und Getränke für unser Maibaumfest am 1. Mai“, verspricht Bacher.

Ein kleiner Tipp: Viele der Symbole sind entlang der Hauptstraße zu finden – aber lange nicht alle. Hier lohnt sich die Suche nach Firmen, die noch alte Handwerke ausüben.

Die Auflösung wird es dann unter dem Maibaum geben. Dieser ist schon ausgesucht, wie Jürgen Bacher verrät. „In diesen Tagen wird er fallen und dann bald auf dem Rathausplatz zu sehen sein.“ Beim Maibaumfest können die Symbole dann noch einmal bestaunt werden. Diesmal aber wieder ganz oben.

 

Info 

Alle fünf Jahre gibt es in

Bobingen

ein

Maibaumfest

. Zuletzt fand es am Kleiberhof an der Hochstraße statt, wo inzwischen eine große Wohnanlage steht. Das Programm diesmal auf dem Rathausplatz:

24. April, 18 Uhr, Einzug mit dem Maibaum vom Festplatz zum Rathausplatz.

25. April, 7 Uhr, Herrichten des Maibaums, 14 Uhr, Aufstellen des Maibaums.

30. April, 20 Uhr, Tanz in den Mai im Festzelt mit der Band „Die Lumpenbacher“.

1. Mai, 10 Uhr, Festgottesdienst im Festzelt, anschließend Frühschoppen und Mittagessen unterm Maibaum mit der Stadtkapelle Bobingen; 14 Uhr traditionelle Maifeier mit verschiedenen Tänzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren