1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Mal eben zum Kaffee trinken an die Ostsee

Schwabmünchen

04.10.2017

Mal eben zum Kaffee trinken an die Ostsee

Copy%20of%20a(3)(1).tif
2 Bilder
Frank Schäfer ist als Pilot bei einer Mitflugzentrale registriert. Mit seiner Cessna bietet er Mitflüge zum Selbstkostenpreis an.
Bild: Schäfer

Frank Schäfer aus Schwabmünchen bietet einen ganz besonderen Service an. Schon als Kind wollte der 54-Jährige hoch hinaus. Und die Freiheit über den Wolken ist so auch für jedermann grenzenlos.

Mal eben zum Kaffee trinken an die Ostsee? Oder lieber an einem schönen Sonntag mit klarem Himmel einen Rundflug über die Alpen? Was in der Regel mit enormem Zeitaufwand und hohen Kosten verbunden ist, lässt sich in Schwabmünchen schnell und einfach realisieren. Und zwar im Computer Service Center von Frank Schäfer in der Bahnhofstraße 15. Der 54-Jährige hat sich vor einigen Jahren seinen großen Traum erfüllt und die Privatpilotenlizenz erworben. Um nun so oft wie möglich über den Wolken zu sein, hat sich Schäfer bei der Mitflugzentrale „Wingly“ registrieren lassen. Der Vorteil für ihn: Die Kosten werden anteilig unter ihm und den Passagieren aufgeteilt. Der Vorteil für die Passagiere: Ein beispielsweise einstündiger Rundflug über die Alpen in einer viersitzigen Cessna ist schon für 50 Euro zu haben.

Als Kind durfte er nur zuschauen

Schäfer wollte schon als kleines Kind hoch hinaus. Schuld daran war unter anderem sein Vater, der als Offizier bei der Bundeswehr den Sohn öfter mal mit auf den Flugplatz nahm. „Doch als Kind durfte ich nur zuschauen“, sagt der 54-Jährige. Dies habe sich dann geändert, als er mit seiner Familie nach Schwab-egg ziehen wollte und auf der Fahrt zu einer Hausbesichtigung am Flugplatz vorbeikam. „Da war mir zum einen schnell klar, wo wir hinziehen werden“, sagt er und lacht. Und zum anderen habe er danach konsequent sein Ziel verfolgt, selbst einmal am Steuer eines Flugzeugs über den Wolken zu sitzen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schäfer hat sich Zeit gelassen mit der Privatpilotenlizenz. Schließlich sei der Erwerb recht teuer und kostet mindestens 10000 Euro. „Ich habe daher immer wieder dann erst weitergemacht, wenn ein wenig Geld übrig war“, sagt er. Im Oktober 2014 kaufte er sogar sein eigenes Flugzeug. Eine gebrauchte zweisitzige Cessna. Fliegen darf er aber auch größere Maschinen. „Alles, was nur einen Motor hat und nicht mehr als zwei Tonnen wiegt“, erklärt er.

Auch der Pilot muss seinen Anteil zahlen

Für eine Charter eigne sich vor allem eine etwas größere Cessna, die er sich dann von einem seiner Pilotenkollegen ausleiht. „Das Flugzeug kostet dann 200 Euro pro Stunde“, rechnet er vor. Gechartert werde stets „nass“, also vollgetankt. Somit würden sich die Kosten bei drei mitreisenden Passagieren auf 50 Euro pro Person belaufen. Denn: „Der Pilot muss natürlich auch seinen Anteil zahlen“, sagt Schäfer. Schließlich dürften Privatpiloten keine Transporte auf Gewinnbasis vornehmen, sondern nur die tatsächlich anfallenden Kosten umlegen.

In zweieinhalb Stunden zum FCA-Spiel gegen Werder Bremen

Die viersitzige Cessna verfügt laut Schäfer über eine Reichweite von etwa vier Stunden. Bei einer Fluggeschwindigkeit von rund 120 Meilen ergibt dies eine Reichweite von fast 900 Kilometer. Schäfer nennt ein Beispiel, um Zeit und Kostenersparnis zu verdeutlichen. Würde beispielsweise eine Fahrt zum Auswärtsspiel des FC Augsburg gegen Werder Bremen bei üblicher Verkehrslage etwa sieben Stunden für die 713 Kilometer dauern, so schrumpft die Entfernung in der viersitzigen Cessna auf rund 544 Kilometer Luftlinie. Flugzeit: Etwas mehr als zweieinhalb Stunden Flugzeit, was wiederum etwa 125 Euro pro Person kosten würde.

Mit 86 Jahren über den Alpen

Frank Schäfer geht aber auch gerne nur für eine Stunde in die Luft. Erst vor Kurzem war er mit der 86-jährigen Mutter eines Freundes über den Bergen unterwegs. Davor holte er drei Bekannte aus Jesenwang ab. Der Flug war jedoch schnell beendet. „Als wir in der Luft waren, sah ich, dass die Frau ganz grün im Gesicht wurde“, erinnert er sich. Diese Vorfälle sind aber die Ausnahme. Denn wer mit Schäfer in die Luft geht, weiß die Vorteile eines Flugs in der Cessna zu schätzen. Oder will einfach nur mal schnell an die Ostsee, zum Kaffee trinken.

Auskünfte und Buchungen über die Mitflugzentrale Wingly im Internet unter: www.wingly.io. oder bei Frank Schäfer unter Telefon 0176/24093806.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_9613(1).tif
Klosterlechfeld

Doppelter Führungswechsel bei der Feuerwehr

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket