Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet

Mehr Lotsen im Dschungel

Mehr Lotsen im Dschungel
Kommentar Von Regine Kahl
28.07.2019

Die Wohnungslosigkeit betrifft viele.

Das Klischee vom ungepflegten Obdachlosen mit Alkoholproblem passt nicht mehr. Die verzweifelte und oft erfolglose Suche nach einer Mietwohnung ist in der ganzen Gesellschaft angekommen. Es reicht nur ein Schicksalsschlag, wie eine Krankheit oder eine Trennung, und schon ist die Misere da. Obdachlosigkeit wird oftmals über Provisorien kaschiert. Menschen schlüpfen bei den Eltern unter oder quartieren sich bei Freunden ein. Das Problem der Wohnungsnot ist bekannt, und die Städte Gersthofen und Neusäß haben mit der neuen Beratungsstelle für Wohnungslose reagiert. Die Sozialpädagogin kann Leuten auf der Suche helfen.

Um Entspannung auf dem Wohnungsmarkt reinzubringen, wären noch mehr Lotsen notwendig. Beispielsweise eine Anlaufstelle für Wechselwillige. Es gibt im Landkreis viele ältere Menschen, denen ihr Haus und Garten zu groß geworden ist und die gerne in etwas Kleineres umziehen würden. Doch der Dschungel Wohnungsmarkt und die Sorge, das gewohnte Umfeld verlassen zu müssen, machen Angst. Die Suche übers Internet und Castings bei Wohnungsbesichtigungen schrecken ab. Für die zum Umzug bereiten Bürgern wäre ein Ansprechpartner hilfreich.

Interview: „Wohnungssuchende sind zäh und ertragen viel“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren