Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Mehr Sitze für die Liste CSU und Freie Bürger

Wahlbilanz

17.03.2020

Mehr Sitze für die Liste CSU und Freie Bürger

Spannend war die Wahl im kleinen Walkertshofen.

Vier Gemeinderäte sind neu ins Amt gewählt. Acht Räte verteidigen ihren Platz in Walkertshofen

Die meisten Sitze im neu gewählten Gemeinderat erhält die Liste CSU/Freie Bürger, die auch die wieder gewählte Bürgermeisterin Margit Jungwirth-Karl nominiert hatte.

Insgesamt zehn Kandidaten ziehen von dieser Liste nun in den neuen Gemeinderat ein. Lediglich zwei Kandidaten der Freien Wähler, die sich erst vergangenes Jahr neu in Walkertshofen gegründet und den Bürgermeisterkandidaten Sven Janzen nominiert hatte, erhalten je einen Platz im Gemeinderat. Und die Liste Unabhängige Bürger, ebenfalls neu in Walkertshofen, geht leer aus. Gerlinde Kienle war die einzige Gemeinderätin.

Christoph Endres, Thomas Hör und Albert Hepp von der Liste CSU/Freie Bürger sowie Hermann Kindler von den Freien Wählern sind neu. Christoph Miller (CSU/Freie Bürger) verlor seinen Platz im Gemeinderat und Karl Bauer, Anton Knoll sowie Gerhard Schmid haben sich nicht mehr aufstellen lassen.

Die Liste CSU/Freie Bürger nominierte 14 Kandidaten, die Freien Wähler schickten acht Kandidaten ins Rennen. 10814 Stimmen erhielt die Liste CSU/Freie Bürger, 2150 Stimmen entfielen auf die Freien Wähler und 346 Stimmen erhielt die Liste unabhängige Bürger, so das vorläufige Ergebnis. In der vergangenen Amtsperiode setzte sich der Gemeinderat aus sechs Räten der Liste CSU/Freie Bürger und aus sechs Räten der Liste Pro Walkertshofen zusammen, deren Listenführer damals Sven Janzen war – der hatte als Bürgermeisterkandidat jetzt das Nachsehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren