Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Mickhausens ehemaliger Bürgermeister Hans Biechele erhält Auszeichnungen

Mickhausen

21.11.2020

Mickhausens ehemaliger Bürgermeister Hans Biechele erhält Auszeichnungen

Das Mickhauser Gemeindeoberhaupt Mirko Kujath ehrte seinen Vorgänger Hans Biechele rechts mit dem Ehrenbrief für langjährige kommunale Tätigkeit und mit dem Titel eines Altbürgermeisters.
Bild: Rupprecht

Plus Der frühere Erste und der ehemalige Zweite Bürgermeister von Mickhausen erhalten Ehrenbriefe für ihr langjähriges Engagement.

Hans Biechele und Walter Lämmermeyer sind bereits seit einigen Monaten nicht mehr im Amt. Eine offizielle Verabschiedung des früheren Ersten und des ehemaligen Zweiten Bürgermeisters im feierlichen Rahmen konnte wegen der Pandemie nicht stattfinden. Nun machte sich der seit der letzten Kommunalwahl amtierende Rathauschef Mirko Kujath auf den Weg zu den beiden, um sie jeweils in ihrem Zuhause für ihre langjährige kommunalpolitische Tätigkeit auszuzeichnen.

Bei Hans Biechele hatte er gleich zwei Urkunden im Gepäck: einmal für sein langjähriges kommunales Ehrenamt, zum anderen die Ernennung zum Altbürgermeister. Letztere Auszeichnung ging auf einen einstimmigen Beschluss des aktuellen Gemeinderats zurück.

Mickhausen: Hans Biechele blieb dritte Amtszeit versagt

Biechele gehörte dem Mickhauser Gemeinderat seit 2002 an. Sechs Jahre später trat er die Nachfolge von Bürgermeister Anton Miller an. Dabei musste er sich keinem Gegenkandidaten stellen, auch 2014 nicht. 2020 warf er seinen Hut für eine erneute Kandidatur in den Ring. Doch diesmal hatte er mit Mirko Kujath einen Herausforderer. Der kommunalpolitische Newcomer wurde im März mit 51,6 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt. Damit gehörte der Traum Hans Biecheles, eine dritte Amtszeit als Bürgermeister der Staudengemeinde zu starten, der Vergangenheit an.

Kujath erinnerte in einer kurzen Laudatio an viele Projekte, die sein Vorgänger durchgeführt oder angestoßen hatte. Namentlich nannte er unter anderem den Umzug der gemeindlichen Kanzleiräume in die Schlossanlage, wichtige Straßenmaßnahmen, den Bebauungsplan Westlich der Viehweidestraße und die Impulse für das geplante Dorfgemeinschaftshaus und die neue Dorfmitte im Ortsteil Münster. Diese enorme Arbeit neben seiner beruflichen Tätigkeit als Außendienstmitarbeiter eines Futtermittelherstellers sei nur möglich gewesen, weil ihm seine Frau stets den Rücken gestärkt und auch frei gehalten habe, verdeutlichte Biechele.

Der "heimliche Bürgermeister von Grimoldsried"

Von Mirko Kujath geehrt wurde auch Walter Lämmermeyer, der im Volksmund wegen seines Engagements für die Vereine und die Bevölkerung der „heimliche Bürgermeister von Grimoldsried“ genannt wird. Er gehörte dem Gemeinderat in Mickhausen seit 1990 an, und das ohne Unterbrechung. 1996 wurde er zum Dritten Bürgermeister der Gemeinde berufen. Drei Legislaturperioden übernahm er dieses Amt. Seit 2014 brachte sich Lämmermeyer als Zweiter Bürgermeister, und damit Stellvertreter von Hans Biechele, für die Gemeinde ein.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren