Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Mit der Mami um halb Schwabmünchen

Schwabmünchen

08.05.2015

Mit der Mami um halb Schwabmünchen

Andrea Schöffel (zweite von rechts) präsentiert die Stelen am „Platz der Werte“ mit den Künstlern, die an deren Gestaltung mitgewirkt haben: (von links) Catalina Mayer (Kunstverein), Lili Friedrich, Susanne Schönwälder (St. Gregor Jugendhilfe), Melanie Letz, Roswitha Faber und Alexandra Sauer (Caritas-Ulrichswerkstätten).
2 Bilder
Andrea Schöffel (zweite von rechts) präsentiert die Stelen am „Platz der Werte“ mit den Künstlern, die an deren Gestaltung mitgewirkt haben: (von links) Catalina Mayer (Kunstverein), Lili Friedrich, Susanne Schönwälder (St. Gregor Jugendhilfe), Melanie Letz, Roswitha Faber und Alexandra Sauer (Caritas-Ulrichswerkstätten).
Bild: Christian Kruppe

Der „Weg der Werte“ steht im Mittelpunkt der Muttertagsrallye. Gleich vier Organisationen helfen bei der Gestaltung.

Die Frage „Was tun am Muttertag?“ ist für viele Schwabmünchner Familien bereits geklärt. Die Stadt Schwabmünchen veranstaltet zusammen mit der St. Gregor Familienhilfe und der Schöffel-Stiftung eine große Muttertagsrallye. Fast 400 haben sich angemeldet.

Ab 11 Uhr können sich die Teilnehmer vom Stadtplatz aus auf den Weg machen. Über den Klettergarten im Luitpoldpark geht es zum Birkensteig auf den neu eröffneten „Weg der Werte“ und dann durch den Afrawald. An der Heimbergstraße wartet der „Platz der Werte“ auf die Teilnehmer, ehe es weiter über Teile des Vitalweges in Richtung Südwesten geht. Am Spielplatz nahe der Südspange können die Großen versuchen, dem Bayernligatorwart der Schwabmünchner Fußballer den Ball in die Maschen zu jagen. Weiter geht es am Freibad vorbei zum Spielplatz an der Taubentalstraße. Von dort sind es nur noch ein paar wenige Meter zum Taubentalwäldchen, dem Ziel der Rallye. Dort wartet ein heißer Grill mit Würstchen.

Im Fokus der Rallye steht der neu eröffnete „Weg der Werte“, ein Teilabschnitt des Schwabmünchner Rundwanderweges. Im Zuge des Projekts „Schwabmünchen bewegt sich“ ist aus einer alten Idee dieser Wegteil entstanden. Susanne Schönwälder von der St. Gregor Familienhilfe erzählt: „Unser Wunsch war einmal, einen Erziehungsweg zu gestalten. Dort sollten Eltern neue Impulse für die Erziehung bekommen.“ Als dann das Projekt „Schwabmünchen bewegt sich“ ins Rollen kam, wurde diese Idee wieder aufgegriffen. Entstanden ist dabei der „Weg der Werte“. Dieser führt vom Birkensteig, nördlich des Sportplatzes, in Richtung Süden durch den Afrawald und endet beim „Platz der Werte“ an der Heimbergstraße.

Zu Beginn des Weges schmücken Fahnen, die von Kindern der heilpädagogischen Tagesstätte St. Gregor hergestellt wurden. Auf dem Platz der Werte finden sich Stelen aus Rubinienholz, die von vier Organisationen gestaltet wurden. Auf den Stelen sind Erziehungswerte dargestellt, die in einer Umfrage in den Schwabmünchner Kindergärten ermittelt wurden. Nicht nur die Festlegung der Werte, auch die Gestaltung stammt aus Händen der Kinder. Jeweils zwei Stelen wurden von den Caritas-Ulrichswerkstätten, der St. Gregor Familienhilfe, dem Schwabmünchner Jugendzentrum U-Turn und im Ferienprogramm des Kunstvereins gestaltet.

Andrea Schöffel, die mit der Schöffel-Stiftung im Gesamtprojekt beteiligt ist, freut sich nicht nur über die entstandenen Kunstwerke, sondern dankt auch der Stadt Schwabmünchen: „Ohne deren finanzielle und organisatorische Hilfe wäre vieles nicht so einfach umzusetzen.“

Wer noch nicht angemeldet ist, kann so mitgehen, hat aber die Chance auf die Grillwurst vertan.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren