Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden

Konzert

16.07.2014

Mozart und Liebeslieder

Musik hören und dabei ein Picknick einnehmen, das genoss das Publikum im Schlösschenpark in Bobingen.
4 Bilder
Musik hören und dabei ein Picknick einnehmen, das genoss das Publikum im Schlösschenpark in Bobingen.

Ein Abend im Park mit Musik und Picknick am Unteren Schlösschen

Mit einem romantischen, stimmungsvollen Auftakt startete die diesjährige Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Sommer im Park“: Music goes Picnic hieß es im Park des Unteren Schlösschens. Und etwa 200 Besucher waren gekommen, um in festlich-barocker Umgebung sowohl die Musik als auch den Inhalt eines lecker gefüllten Picknickkorbes zu genießen.

Das Freiluftereignis, das vom Kulturamt der Stadt und dem Musikinstitut Piano & Voice veranstaltet wird, fand bereits zum fünften Mal statt. In diesem Jahr war es eingebunden in das bayernweite Festival Lokalklang (wir berichteten). Und auf das Festival Bezug nehmend, hatte die künstlerische Leiterin Stefanie Fersch ein facettenreiches Programm aus traditionellen und modernen Elementen, aus Folkloristischem und Weltmusik sowie aus Musik verschiedener Epochen und Stile zusammengestellt.

Freundschaftslied für alle Nationen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit einem Freundschaftslied für alle Nationen eröffneten die Singfrösche den Konzertteil, den die verschiedenen Ensembles des Musikinstituts Piano & Voice bestritten. Mozart auf moderne Art interpretierten die kids, indem sie mit „Motz und Arti“ zwei lebendige Mozartkugeln besangen. In Kooperation mit dem Leonhard-Wagner-Gymnasium war der Volkstanz entstanden, den die kids vorführten. Aus dem Film „Les Choristes“ stammten die Lieder, die von den juniors zu hören waren. Mit Bach und Mozart erfreute das Vokalensemble die Konzertbesucher. Und Marleen Hanke sowie Karolin Krämer spielten ein Pop Concerto für zwei Klaviere.

Neu im Programm war das Jugendbandprojekt

Neu im Programm war das Jugendbandprojekt, für das Schüler der Blue Note Musicschool Dachau und des Musikinstitutes Piano & Voice gemeinsam Popsongs einstudiert hatten. Zum Ausklang dieses ersten Konzertteils waren Il Canzoniere mit romantischen Lovesongs zu hören.

In Pagodenzelten oder von der Wiese aus lauschten die Besucher dem Programm. Sie schienen angetan, zumindest fielen die von unserer Zeitung eingefangenen Publikumsstimmen durchweg positiv aus: So zum Beispiel von einem regelmäßigen Gast des Freiluftevents, der Kulturpreisträgerin Christine Willutzki aus Bobingen. „Ich komme gerne, weil es immer sehr nett ist“, sagte sie. Gabriele Hiller aus Großaitingen hingegen besuchte die Veranstaltung zum ersten Mal. „Ich bin sehr angetan. Das Popkonzert für zwei Klaviere hat mir besonders gut gefallen, auch, dass der Picknickkorb sehr gut und reichlich gefüllt war.“

Gegen Ende dieses Konzertteils zog es viele Besucher in Richtung Bühne, wo sich die jungen Sänger mit einem eigens gedichteten Lied bei Stefanie Fersch bedankten. Vom Publikum gab es viel Applaus und den Ruf nach einer Zugabe, bevor die Stammband von Music goes Picnic, die All Swing Big Band unter der Leitung von Harald Bschorr übernahm und mit Swing-Klassikern zum Träumen und Tanzen einlud.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren