Newsticker
Intensiv-Mediziner: Intensivstationen brauchen Inzidenz von unter 200 zur Entlastung
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. München/Schwabmühlhausen: Eine Schwabmühlhauserin in der Todeswand

München/Schwabmühlhausen
17.09.2016

Eine Schwabmühlhauserin in der Todeswand

Doris Wiedemann kommt aus Schwabmühlhausen und fährt seit mehr als 30 Jahren Motorrad.
2 Bilder
Doris Wiedemann kommt aus Schwabmühlhausen und fährt seit mehr als 30 Jahren Motorrad.
Foto: Felicitas Macketanz

Doris Wiedemann fährt auf dem Oktoberfest in der Todeswand.

Mut hat sie auf alle Fälle. Die Motorrad-Journalistin, Autorin und Abenteuerreisende Doris Wiedemann aus Schwabmühlhausen stellt sich auf dem Oktoberfest einer ganz besonderen Herausforderung. Sie kreist die ganze nächste Woche über mit dem Motorrad in „Pitt‘s Todeswand“. Das Fahrgeschäft gibt es seit 1932 und ist eines der nahezu original erhaltenen Traditionsunternehmen auf dem Münchner Oktoberfest. Es wird immer wieder restauriert, aber nie modernisiert. Zu finden ist es in der Schaustellerstraße hinter der Pschorr Festhalle Bräurosl, direkt unterhalb des Autoscooters „Bayern Crash“. Bleibt zu hoffen, dass ein Chrash auch nur dort passiert und nicht in der Steilwand.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.