1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Nach dem Konzert wird’s gemütlich

Markt

02.12.2019

Nach dem Konzert wird’s gemütlich

Der Nikolaus beschenkte an der Kirchenpforte Kinder.
Bild: Hieronymus Schneider

Gesangs- und Musikgruppen stimmen den Advent in Langerringen an

Die Landfrauen eröffneten den Adventsnachmittag mit ihrem Angebot an Kuchen und Torten zum Kaffee im Gemeindezentrum. Bevor die auf dem Platz zwischen Kirche, Rathaus und Gemeindezentrum rundherum wie eine Wagenburg aufgestellten Marktbuden öffnen durften, gab es ein besinnliches Konzert in der Pfarrkirche St. Gallus. Der evangelische Posaunenchor eröffnete den Reigen adventlicher Klänge mit dem Siegesmarsch aus Judas Makkabäus. Pater Sunil und Martin Urban, der die besinnliche Stunde zusammen mit Franz Müller arrangierte, begrüßten die Gäste in der Kirche. Marktleiter Karl Reute lud sie zum anschließenden kleinen Markt ein.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach dem zweiten Instrumentalstück „Tollite Hostias“ des Posaunenchors sang der Chor der Grundschule unter der Leitung von Franz Müller und Katja Hörsgen. Die Bläsergruppe der Musikschule mit ihrem Lehrer Csaba Primosics antwortete darauf mit einer Gavotte aus dem Stück „Fünf kleine Tänze“. Franz Müller stieg zur Orgel empor und interpretierte zusammen mit der Saxofonsolistin Veronika Sax das „Bourrée“ von Johann Sebastian Bach und die Melodie von „Wachet auf, ruft uns die Stimme“. Anschließend war die Gesangsklasse von Katalin Zsemberi mit den jungen Solosängerinnen Isolde Bartmann und Selina Sedlmeir zu hören. Martin Urban las eine Geschichte aus der „Schwäbischen Weihnacht“ vor und danach beherrschten die kräftigen Stimmen des Männergesangsvereins den Altarraum mit den Liedern „Jetzt fangen wir zum Singen an“ und dem „Magnificat“.

Der Schulchor sang mit Begleitung von Flöte und Geige das Lied „Dicke rote Kerzen“ und das Bläserensemble fügte die „Padouana“ hinzu. Zum Finale verkündete die Chorgemeinschaft Langerringen mit Frauen- und Männerstimmen „Es wird ein Stern aufgehen“ und beim Schlusslied „Macht hoch die Tür“ stimmten die Orgel und der Posaunenchor den Gesang aller Kirchenbesucher an. Danach betrat der Nikolaus die Kirche und beschenkte alle Kinder am Ausgang mit Lebkuchen.

Im Mittelpunkt des Adventsmarktes stand eine große Feuerschale mit Bänken zum Verweilen und Verzehren der kulinarischen Schmankerln aus den Buden der Vereine. Der Kindergarten veranstaltete sein Schneeballwerfen und der Elternbeirat der Schule hatte seinen Adventskalender in Form eines Holzhäuschens mit vielen Türchen aufgestellt, hinter denen sich kleine Überraschungen verbargen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren