Newsticker

Zahl der Antikörper sinkt schnell: Studie dämpft Hoffnungen auf Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Nach der Begeisterung kommt das Warten

Königsbrunn

14.10.2019

Nach der Begeisterung kommt das Warten

Die "Dance A.kt" - Tänzer aus Königsbrunn haben bei der Aufzeichnung in Bremen die Juroren überzeugt.
Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Wie die Königsbrunner Tänzer ihren großen Fernseh-Auftritt erlebt haben und wie es beim Hoffen auf‘s Finale bei „Das Supertalent“ jetzt weitergeht

Stolze Väter, weinende Mütter, begeisterte junge Tänzer und mittendrin ein weiteres Kamerateam: Der gemeinsame Fernsehabend der Königsbrunner Supertalent-Tänzer war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis, sagt Trainerin Tanja Kuschill. Jetzt heißt es für die Königsbrunner aber erst einmal warten, ob es klappt mit dem Platz im großen Finale.

Denn dreimal grünes Licht, wie es die 16 Tänzer von „Dance A.kt“ und ihre Trainerin in der Show von den Juroren Bruce Darnell, Sarah Lombardi und Dieter Bohlen erhalten haben, bedeutet noch keinen Platz in der Finalshow. Dieser wird erst vergeben, nachdem alle Vorrundenshows absolviert sind. Die Konkurrenz ist groß für etwa ein Dutzend Plätze im Finale: Jeder Juror darf zwei Kandidaten direkt ins Finale schicken, die weiteren Plätze werden danach aus allen erfolgreichen Bewerbern aufgefüllt. Eine weitere Chance, sich der Jury zu zeigen, gibt es bis dahin nicht – die Halbfinalshows früherer Jahre gibt es nicht mehr, sagt Tanja Kuschill: „Wir hoffen, dass wir in den nächsten drei bis vier Wochen Bescheid bekommen.“ Dann bliebe auch genug Zeit, sich auf das Finale vorzubereiten.

Tanja Kuschill sieht ihre Schützlinge auf der Supertalent-Bühne bestens dargestellt

Doch erst einmal haben die elf- bis 14-jährigen Tänzer, ihre Trainerin und viele Eltern die Übertragung ihres Auftritts gemeinsam genossen: „Es war ein wirklich schöner, emotionaler Abend. Alle waren glücklich und unser Auftritt ist von der Präsentation und dem Schnitt her super rübergekommen.“

Nach der Begeisterung kommt das Warten

Insgesamt 60 Menschen hätten den tollen Auftritt der Jugendlichen in der Tanzgalerie gemeinsam erlebt und gefeiert. Mit dabei beim Fernsehabend in der Tanzgalerie Kuschill war ein weiteres Kamerateam, das für die RTL-Sendung Explosiv drehte.

Vor dem Supertalent-Finale kommt erst einmal ein Baby

Bevor der Bescheid vom TV-Sender zum Finale da ist, werden die Jugendlichen keine besonderen Trainingseinheiten einlegen. Sie absolvieren ihr gewohntes Trainingsprogramm. Tanja Kuschill legt eine kleine Pause ein – sie bekommt demnächst ein Baby: „Aber danach geben wir wieder Vollgas.“

Lesen Sie auch:

Gruppen aus Augsburg und Königsbrunn glänzen bei "Das Supertalent"

Königsbrunner wollen Supertalente werden

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren