Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Kultur

23.03.2015

Neue Ausstellungsreihe

Städte und Umwelt sind die Themen von Liliana Mesmer.
3 Bilder
Städte und Umwelt sind die Themen von Liliana Mesmer.

Der Kunstverein gibt Grafiken und Zeichnungen ein Forum

Das griechische Wort „graphein“, aus dem der heutige Name für Grafik hervorgegangen ist, steht Pate für eine neue Ausstellungsreihe im Kunstverein Bobingen. Dessen Vorsitzende Christina Weber erzählt: „Gedacht ist, dass in Zukunft eine Kombination aus Gästen und Mitgliedern des Vereins entsteht. So soll sich eine jährliche Ausstellungsreihe etablieren, die sich mit Grafiken – Zeichnung und künstlerischer Druckgrafik – beschäftigt.“ Das Ganze müsse sich allerdings noch entwickeln. Nach der derzeit stattfindenden Auftaktausstellung werde man weitersehen, was sich für das nächste Jahr ergebe.

Bei „graphein 2015“ stellen Liliana Mesmer, Johanna Schreiner und Stefan Wehmeier aus. Alle drei sind etablierte Künstler aus der Region und Mitglieder im Berufsverband. Schreiner zeigt hauptsächlich Zeichnungen. Sie arbeitet immer nach einem Modell, und so zeigen ihre Arbeiten viele Bewegungen und scheinen oft schnelle Skizzen zu sein. Fast alle Werke entstehen als „Serie“, die Künstlerin arbeitet parallel mit mehreren Papieren und teilweise auch verschiedenen Materialien. Es sind zu viele Gedanken zu einem Thema, die sich in ihr auftun, als dass sie auf eine einzelne Leinwand passen würden. In den Galerieräumen im Unteren Schlösschen zeigt Schreiner Rohrfeldzeichnungen auf Packpapier und im Bistro drei Drucke zum Thema Augsburg, alles Unikate.

Liliana Mesner hat Linolschnitte zur Ausstellung beigetragen. Sie setzt die Drucke aus einzelnen Elementen zusammen und überzeichnet diese dann noch einmal. Es sind ebenfalls alles Unikate, da sie einzelne Druckplatten immer wieder neu kombiniert. In ihren Bildern geht es um den Einfluss des Menschen auf die Natur. Inspiration fand Mesner für einige Arbeiten bei japanischen Holzschnitten. Formate, Konturen und der Farbverlauf erinnern an diese Technik, doch Mesner gibt ihren Werken ein eigenes Leben und zeigt, dass ihre Künstlerhand dahinter steckt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch der dritte Künstler, Stefan Wehmeier, passt mit seinen Zeichnungen mit Bleistift, Kreide und einigen wenigen Farbakzenten mit dem Pinsel in die Themengebung von „graphein“. Seine Arbeiten zeigen mehr oder weniger reduzierte Landschaftseindrücke. Oft dekliniert er ein Motiv über mehrere Papierbögen, lässt die Karstlandschaft mal nur erahnen, mal deutlich sichtbar werden. Auch bei seinen monochromen Monotypien und Radierungen ist das Grundmotiv eine bergige, felsige Landschaft, die bei den Monotypien direkt auf der großen Platte gearbeitet wird und dadurch wieder ganz anders wirkt.

Die Ausstellung wurde im Unteren Schlösschen eröffnet. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von John Garner. Die Arbeiten sind noch bis 19. April zu sehen.

ist die Galerie des Kunstvereins im Unteren Schlösschen an der Römerstraße in Bobingen Mittwoch bis Freitag von 16 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren