1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neue Bosse haben bei Trevira das Sagen

Eigentümerwechsel

06.07.2011

Neue Bosse haben bei Trevira das Sagen

Copy of Aloke Lohia.tif
3 Bilder
Aloke Lohia

Verkauf an Faserproduzenten aus Thailand und Italien ist rechtswirksam. Konsortium will „globale Vision“

Bobingen Die Trevira in Bobingen hat jetzt endgültig neue Chefs an ihrer Spitze. Der im Februar angekündigte Verkauf an ein Konsortium von Indorama Ventures PCL (Thailand) und Sinterama (Italien) ist seit dem 1. Juli rechtswirksam. Der Vertrag mit Wirtschaftsprüfer Werner Schneider über den Erwerb des Unternehmens war von den beiden Investoren im Februar unterzeichnet worden, stand aber noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung (wir berichteten).

Unter der Belegschaft wird der Eigentümerwechsel erwartungsvoll aufgenommen. Betriebsratsvorsitzender Günter Gunzenheimer sagte gestern auf Nachfrage unserer Zeitung: „Wir müssen abwarten. Nach den ewigen Verkäufen ist man bei uns vorsichtiger geworden. Jetzt müssen Taten folgen. Mit Sprüchen ist es nicht mehr getan.“ Hoffnung setze er auf das neue Management unter dem künftigen Aufsichtsratsvorsitzenden Paolo Piana: „Die kennen das Fach.“

Geschäftsführer Holz: Faser bleibt Mittelpunkt

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zur Erinnerung: In früheren Jahren nach der Zerschlagung von Hoechst schien der Belegschaft das Interesse wechselnder Eigentümer am Kapital oder am Know-how von Trevira zuweilen größer als an der Zukunft des Unternehmens.“ In einer Presseerklärung kommentierte Trevira gestern den Wechsel an der Unternehmensspitze: Der frühere Insolvenzverwalter und zwischenzeitliche Eigentümer Werner Schneider sagte: „Trevira ist ein Traditionsunternehmen mit qualifizierten Mitarbeitern und einem hohen Zukunftspotenzial.“ Der Verkauf an das Konsortium aus strategischen Investoren mit einem direkten Bezug zur Textilbranche ermögliche die besten Chancen für eine nachhaltige Weiterentwicklung. Trevira-Geschäftsführer Klaus Holz lobte die vertrauensvolle Zusammenarbeit Schneiders mit dem Umternehmen sowie seine Unterstützung der wichtigen Restrukturierungsmaßnahmen. Es sei Schneiders erklärtes Ziel gewesen, Investoren zu finden, die Trevira eine Basis für langfristige Profitabilität bieten können und auch die Bereitschaft mitbringen, Investitionen in den Ausbau des Geschäfts und der Marke zu unterstützen. Man wolle nun mit den neuen Eigentümern rasch die Details für die zukünftige strategische Ausrichtung erarbeiten, wobei aber unverändert der Ausbau des Geschäfts mit Spezialfasern und -filamentgarnen im Fokus stehen werde.

Der designierte zukünftige Aufsichtsratsvorsitzende der Trevira GmbH und oberster Stratege (CEO) der von den neuen Eigentümern gegründeten Dachgesellschaft Trevira Holdings GmbH, Paolo Piana, sagte zu den Plänen der neuen Eigentümer: „Die wichtigsten Aufgaben werden darin bestehen, wieder eine globale Vision und globalen Anspruch aufzubauen sowie Wettbewerbsfähigkeit, Marktführerschaft und eine Vorreiterrolle bei Innovation und Qualität zu erreichen.

Thailändischer Partner setzt auf Stärkung am Weltmarkt

Für den thailändischen Investor Indorama Ventures PCL sagte Aloke Lohia: „Ich freue mich sehr darüber, dass Trevira-Mitarbeiter mit ihren Kenntnissen und Kompetenzen zu unserem Wachstum beitragen werden. Im Gegenzug hoffen wir, der Marke Trevira weltweite Anerkennung für Qualität und Innovation zu verschaffen und sicherzustellen, dass das Geschäft mithilfe der Synergien des umfassenden Netzwerkes, das wir und unser Partner Sinterama besitzen, weiter wächst.“ (pit)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20doro2%20024.tif
Bobingen

Mutter aus Thailand umgarnt Trevira

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen