Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neue Ideen mit alter Tradition verbinden

26.03.2009

Neue Ideen mit alter Tradition verbinden

Schwabmünchen Erbe bewahren, Zukunft gestalten. Neue Ideen mit alter Tradition verbinden. Darum soll es bei der Neugestaltung der Innenstadt von Schwabmünchen gehen. Ein grobes Gesamtkonzept liegt schon vor. Es wurde unter reger Beteiligung der Schwabmünchner Bürger erarbeitet. In der jüngsten Sitzung des Stadtrats war es jetzt Thema.

Es ging dabei um die Sanierung und Neugestaltung des Nordteils der Luitpoldstraße und des südlichen Abschnitts der Fuggerstraße. Wie diese Bereiche künftig aussehen könnten, dies stellte Reinhard Baldauf vom gleichnamigen Planungsbüro aus Augsburg in der jüngsten Sitzung des Stadtrats vor.

Kirchplatz soll neu gestaltet werden

Der Entwurf sieht im ersten Bauabschnitt einen Ausbau der Luitpoldstraße und des Südteils der Fuggerstraße (bis zur Höhe Modehaus Schöffel) mit Neugestaltung des Kirchplatzes, der Einfahrt zum Schrannenplatz und des Rathausvorplatzes als verkehrsberuhigter Bereich vor.

Neue Ideen mit alter Tradition verbinden

"Die beiden Straßen sollen eine Gestaltungseinheit bilden", so Baldauf. Verschiedene Sitzgelegenheiten sollen zum Verweilen einladen, Lichtspiele und Bäume mit bunten Blättern für stimmungsvolle Atmosphäre sorgen.

Angedacht ist auch eine eventuelle Versetzung des Schrannenplatz-Brunnens. Diese Idee fanden allerdings einige Stadträte nicht sehr sinnvoll.

Leuchten bieten Platz für Banner und Schmuck

Die Leuchten sollen so gestaltet werden, dass dort bei Bedarf auch Banner oder beispielsweise Weihnachtsschmuck angehängt werden können. Die Oberflächen der Kernbereiche sollen in Granit ausgebaut werden, die Gehwege in Beton oder Betonplatten. Die Ausbaulänge beträgt in beiden Straßen jeweils 100 Meter, die Straßenbreite beträgt 6,5 Meter.

Die Kosten des Ausbaus der Luitpoldstraße schätzt Baldauf auf rund 450 000 Euro, der Gesamtaufwand für die Neugestaltung der Fugger-/Luitpoldstraße liegt voraussichtlich bei 950 000 Euro. Die Maßnahme wird zur Förderung aus dem Konjunkturpaket II angemeldet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren