Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neue Kostüme für den guten Zweck

Markt

02.02.2018

Neue Kostüme für den guten Zweck

Lustige Kostüme für einen guten Zweck gab es in Königsbrunn.
Bild: Birgit Siegmund

Beim Faschingsmarkt der Aktion Hoffnung werden 1000 Euro für Hilfsprojekte in Indien erwirtschaftet

Mit einem Reinerlös von 1000 Euro und mehr als 300 Besuchern war der Secondhand-Faschingsmarkt der Aktion Hoffnung in Königsbrunn ein voller Erfolg. Der Betrag kommt der medizinischen Versorgung von Menschen in Indien zugute.

Tolle Kostüme, funkelnde Glitzermode und besondere Einzelstücke ließen die Herzen der Besucher des Secondhand-Faschingsmarktes, den die Aktion Hoffnung zum dritten Mal in Königsbrunn veranstaltete, höherschlagen. Auf 275 Quadratmetern präsentierte die Hilfsorganisation Faschingskleidung und Zubehör aus einem großen Fundus. „Unsere Kunden schätzen die große Auswahl, die es sonst nirgendwo gibt.

Mit jedem verkauften Kleidungsstück machen wir aus der Kleiderspende eine Geldspende und unterstützen so Menschen, die unsere Hilfe notwendig haben“, erklärt Gregor Uhl, Geschäftsführer der Aktion Hoffnung das Konzept der Märkte. „Ganz besonders danken wir den Verantwortlichen der Initiative Hand in Hand der Pfarreiengemeinschaft Königsbrunn, die mit uns den Faschingsmarkt organisiert und durchgeführt haben“, sagte Uhl weiter.

Der Reinerlös des Faschingsmarktes kommt der Arbeit von Pfarrer Don Bosco in Tamil Nadu in Südindien zugute. Mithilfe der Königsbrunner Initiative Hand in Hand kümmert er sich vor allem um die Menschen aus den ärmsten Verhältnissen.

Durch den Aufbau einer Schule und eines Krankenhauses ermöglicht er der sozial schwachen Landbevölkerung den dringend benötigten Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung und vermittelt so den bedürftigen Familien eine Perspektive für ihr Leben. Für die nun fertig errichtete Krankenstation in Pagandai Kootu Road werden Medikamente, medizinische Geräte und eine finanzielle Unterstützung für die Bezahlung der laufenden Kosten benötigt. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren