Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neue Rettungswache: Noch heuer soll gebaut werden

Bobingen

22.01.2020

Neue Rettungswache: Noch heuer soll gebaut werden

Bei der Wertachklinik in Bobingen soll die neue Rettungswache gebaut werden
Foto: Peter Stöbich

Plus Die Rettungswache des BRK in Bobingen stößt an ihre Grenzen. Die Verantwortlichen hoffen, dass noch heuer mit dem Neubau begonnen werden kann.

In Bobingen soll es eine neue Rettungswache an der Wertachklinik geben. Auf der Jahreshauptversammlung des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) verkündete Rettungsdienstleiter Martin Gschwilm, dass möglicherweise schon in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden könnte.

„Wir haben die höchste Auslastung unserer Fahrzeuge im Vergleich aller Rettungswachen im BRK Augsburg-Land“, betonte er. So seien beim Krankentransport 1743 Stunden offizielle Betriebszeit genehmigt, die tatsächliche reine Einsatzzeit liege dabei schon bei 1704 Stunden. In der Notfallrettung sieht es ähnlich aus. Die offizielle Betriebszeit beträgt 4380 Stunden, die reine Einsatzzeit 2513 Stunden. Dazu kommen noch die Zeit für Pflege und Wartung.

Zusätzliche Mittel bewilligt

Gut für das BRK, dass ein derzeit gültiges Gutachten zusätzliche Kapazitäten im Bereich des Krankentransportes und in der Notfallrettung vorgesehen hat. Allerdings: Die Zahlen des Gutachtens sind bereits drei Jahre alt – die Situation hat sich seither aber weiter zugespitzt. Trotzdem: Rettungsleiter Martin Gschwilm ist froh, dass zusätzliche Mittel bewilligt wurden.

Im Bereich des Krankentransportes werden die Kapazitäten durch die örtlichen Betreiber gemäß den Vorgaben aufgeteilt. Für den Bereich der Notfallrettung läuft derzeit eine europaweite Ausschreibung, für die sich auch das BRK beworben hat. Noch ist hier allerdings nichts entschieden. Für die Wache Bobingen geht es dabei um einen zusätzlichen Standort eines Rettungswagens in Königsbrunn, der dort täglich von 7 bis 0 Uhr betrieben werden soll.

Was die Fahrzeugausstattung betrifft, liegt die Wache Bobingen über den vorgegebenen Normen. Allein die Ausstattung der Rettungswache selbst lässt durch deren Alter zu Wünschen übrig. Aber auch hier ist Abhilfe in Sicht, wie Gschwilm verriet. „Wir hoffen, dass wir noch 2020 mit dem Neubau der Wache an der Wertachklinik Bobingen beginnen können“, erklärte er. Die neue Wache liege zwischen der Zufahrt zur Notaufnahme und der Zufahrt zu den ehemaligen Wohnheimen. Derzeit stehen dort noch Garagen.

Bürgermeister: Standort Bobingen gesichert

Nachdem die Zusicherung der Kostenübernahme durch die Krankenkassen und einen Investor nun erfolgt ist und die nötigen Absprachen zwischen der Stadt Bobingen, dem BRK und dem Investor getroffen sind, arbeite man nun an der Feinabstimmung und sei dazu mit den Mitarbeitern im Gespräch. Vorlage für die neue Bobinger Rettungswache ist die erst kürzlich gebaute Rettungswache in Gersthofen.

Bürgermeister Bernd Müller versicherte in seinem Grußwort ebenfalls, dass man in puncto neuer Rettungswache auf der Zielgeraden sei. Der Standort in Bobingen sei gesichert.

Lesen Sie auch:

Beim Sanitätsdienst fallen viele Stunden an 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren