Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neuer Chefarzt für die Wertachklinik

Schwabmünchen

10.11.2019

Neuer Chefarzt für die Wertachklinik

Herzlich willkommen geheißen fühlte sich der neue Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin der Wertachklinik Schwabmünchen, Dr. Markus Bolkart (Dritter von links) bei der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages in seiner neuen Wirkungsstätte.
2 Bilder
Herzlich willkommen geheißen fühlte sich der neue Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin der Wertachklinik Schwabmünchen, Dr. Markus Bolkart (Dritter von links) bei der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages in seiner neuen Wirkungsstätte.
Foto: Doris Wiedemann

Dr. Markus Bolkart leitet künftig die Anästhesie und Intensivmedizin in Schwabmünchen

Zwei Chefarztstellen sind an der Wertachklinik in Schwabmünchen derzeit vakant. Eine kann nun besetzt werden mit Dr. Markus Bolkart (57), Facharzt für Anästhesie und Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin. Er ist derzeit leitender Oberarzt und Stellvertreter des Chefarztes in der Hessing-Klinik. Ab Januar ist der gebürtige Augsburger Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin in der Wertachklinik Schwabmünchen.

„Ein fachlich sehr kompetenter Arzt“

„Wir bekommen mit Dr. Bolkart einen fachlich sehr kompetenten und erfahrenen Chefarzt“, erklärt Vorstand Martin Gösele. „Und in unseren Gesprächen haben wir ihn als emphatischen und engagierten Menschen erlebt, der gut in unser Team passt“, so der Krankenhaus-Chef.

Die bisherigen Stationen des neuen Chefarztes

Bolkart hat an verschiedenen Krankenhäusern unterschiedlicher Versorgungsstufen eine breit gefächerte Ausbildung erworben. Stationen waren neben den Kreiskrankenhäusern Günzburg, Krumbach und Eggenfelden auch das Städtische Krankenhaus München-Schwabing und das Klinikum Augsburg. „In den kleineren Krankenhäusern habe ich mich sehr wohl gefühlt und freue mich nun auf die kurzen Wege in der Kommunikation und bei der Patientenversorgung und auf die familiäre Atmosphäre in den Wertachkliniken“, erklärte Bolkart nach der Vertragsunterzeichnung. „Außerdem werde ich als Chefarzt mehr Gestaltungsspielraum für eigene Entscheidungen haben“, begründet er seinen Wechsel. Bolkart gefällt das Konzept der Wertachkliniken, die eine ortsnahe medizinische Grundversorgung auf Spezialistenniveau anbieten.

Das Ziel: Mehr Patienten wohnortnah versorgen

In seiner neuen Wirkungsstätte möchte er das Spektrum der intensivmedizinischen Betreuung erweitern, um noch mehr Patienten mit mehreren oder komplizierten Begleiterkrankungen wohnortnah versorgen zu können. Gleichzeitig schätzt er die Kooperationsmöglichkeiten mit den Spezialisten der Universitätsklinik in Augsburg. Neben seiner Erfahrung in größeren Kliniken hat Bolkart als Assistenzarzt in einer Allgemeinarztpraxis auch den hausärztlichen Blickwinkel kennengelernt. Und als Chefarzt der Wertachkliniken möchte er sowohl die Kommunikation als auch die Zusammenarbeit in beide Richtungen weiter ausbauen.

Eine Chefarztstelle ist noch vakant in Schwabmünchen

Schwabmünchens Bürgermeister Lorenz Müller erklärte nach der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages, er freue sich, dass es für beide vakanten Chefarztstellen zahlreiche hoch qualifizierte Bewerbungen gebe: „Das zeigt, dass die Wertachkliniken mit ihrem medizinischen Angebot in Fachkreisen hoch geschätzt werden.“ Gemeinsam mit Martin Gösele zeigte er sich zuversichtlich, dass für die Allgemein- und Viszeralchirurgie ebenfalls zeitnah eine fachlich und menschlich ebenso passende Chefarztnachfolge gefunden wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren