1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neuformiertes Damenteam am Start

Frauen-Fußball

02.10.2019

Neuformiertes Damenteam am Start

Das neue Damenteam freut sich mit der Betreuerin Sandra Hutter, dem stellvertretendem Abteilungsleiter Markus Vogt und Trainer Andreas Rohrer (von links) auf seine erste Saison in der Freizeitliga Zugspitze.
Bild: Hieronymus Schneider

Spielgemeinschaft wird erweitert

Andreas Rohrer, der Vorsitzende des SV Schwabegg, betreut seit etwa 15 Jahren eine Damenfußballmannschaft in einer Spielgemeinschaft mit dem ASV Hiltenfingen. Für die neue Saison in der Freizeitliga Zugspitze war eine Auffrischung des Spielerinnenkaders notwendig. „Derzeit wohnt keine meiner Fußballerinnen in Schwabegg oder Hiltenfingen, aber einige in Großaitingen“, sagt Rohrer. Was lag also näher, als die Spielgemeinschaft auf den FSV Großaitingen auszudehnen. Der stellvertretende Fußballabteilungsleiter Markus Vogt sagte seine Unterstützung zu und mit Sandra Hutter wurde eine Betreuerin gefunden, deren beide Töchter in dem neuen Team mitspielen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit zwölf Spielerinnen ist der Mannschaftskader noch dünn und deshalb wird weiterhin nach interessierten Mädchen und jungen Damen gesucht. „In der Freizeitliga wird das Spielrecht schon ab 15 Jahren ohne Unterscheidung zwischen Jugend und Seniorinnen erteilt und so fällt es leichter, eine komplette Elf auf dem Großfeld zusammen zu bringen“, erklärt Andreas Rohrer. Ein Spielerpass des Bayerischen Fußballverbandes ist aber Pflicht.

Das erste Training des neuen Teams fand in Großaitingen statt. Künftig wird jeden Montag in Großaitingen und jeden Donnerstag in Schwabegg um 19 Uhr trainiert. Wer sich dem Team anschließen will, kann zu den Trainingszeiten kommen oder sich auf der Homepage des SV Schwabegg melden. Anfängerinnen sind jederzeit willkommen.

Einige Großaitinger Mädchen sind beim Freizeitturnier des Katholischen Burschenvereins auf den Geschmack gekommen, bei dem sie mitspielen durften.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren