28.10.2010

"O'zapft is" in Ankara

Zum zweiten Mal spielten die Lumpenbacher beim Oktoberfest der deutschen Botschaft in Ankara auf. Diesmal wurden auch einige Musikerfrauen verpflichtet. Mit Dirndl, deren Schürzen den Aufdruck des Sponsors RWE trugen, bedienten sie die Gäste im Bierzelt. Foto: Lumpenbacher
Bild: Lumpenbacher

Königsbrunn/Ankara Zum dritten Mal organisierte die deutsche Botschaft in der türkischen Hauptstadt Ankara ein zünftiges Oktoberfest - und zum zweiten Mal sorgten die Lumpenbacher dort für zünftige bayerische Volksfeststimmung.

Die 17 Musiker boten vor internationalem Publikum in einem Festzelt auf dem Gelände der deutschen Botschaft an der Atatürk-Allee ihr erprobtes Stimmungsprogramm, mit dem sie im September bereits bei Oktoberfesten in Osnabrück und im Nato-Hauptquartier bei Brüssel in Belgien die Gäste begeistert hatten.

Etwa 1000 Besucher wollten in Ankara das Flair des weltberühmten Münchner Oktoberfests genießen. "Da waren viele Diplomaten anderer Botschaften im Publikum", berichtet Dirigent Walter Schuler, "zudem Vertreter großer Firmen und auch türkische Politiker."

Holzhacker und Goislschnalzer begeistern die Gäste

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sie alle waren begeistert, als es die Lumpenbacher auf der Bühne richtig krachen ließen und zur typischen bayerischen Bierzeltmusik auch Showelemente wie Goislschnalzen, einen Auftritt der "Drei Tenöre" und eine Holzhacker-Aktion boten.

Neben weißblauen Standards, Polka und Walzer spielten die Lumpenbacher auch viele Oktoberfest-Ohrwürmer - und brachten auch mit Rockhits wie Satisfaction und Highway to Hell die Stimmung im Zelt zum Kochen. Diesmal hatten die Lumpenbacher noch charmante Verstärkung mit in die Türkei gebracht. Weil im letzten Jahr die von einem Cateringservice angeheuerte Bedienungen zu wenig Oktoberfeststimmung ins Zelt brachten, ermöglichte es diesmal ein zahlungskräftiger Sponsor aus der Industrie, echte bayerische Bedienungen einzufliegen.

Dazu heuerten die Lumpenbacher gleich sechs Ehefrauen einiger Musiker an. Die sorgten dann den ganzen Abend über für flüssigen Nachschub an den Tischen - in Einheitsdirndl, die - nicht ganz Oktoberfest-typisch - das Logo des Sponsors RWE trugen. (hsd)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
k%c3%b6n-krebs1(1).jpg
Königsbrunn

Einfach nur schön – Markus Krebs beim Königsfestival

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen