Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Oberottmarshausen: Keine Schranken, laute Züge: Vier Bahnübergänge nerven die Anwohner

Oberottmarshausen
29.07.2020

Keine Schranken, laute Züge: Vier Bahnübergänge nerven die Anwohner

In Oberottmarshausen gibt es drei unbeschrankte Bahnübergänge. Die Züge der Lechfeldbahn warnen mit einem lauten Signalton
Foto: Marcus Merk

Plus An den Oberottmarshauser Bahnübergängen gibt seit Jahren den Wunsch nach mehr Sicherheit. Doch statt Schranken gibt es lautes Hupen, das die Anwohner nervt.

Zwölf Jahre ist es her: Ein Landwirt wurde mit seinem Traktor an einem unbeschrankten Bahnübergang von Oberottmarshausen von einem Regionalzug erfasst. Wie durch ein Wunder überlebte der Mann damals: Er kam mit einem Rippenbruch, einer Platzwunde und dem Schrecken davon. Zwei der ungefähr 90 Menschen im Regionalzug 37650 wurden verletzt. Seit dem schweren Unfall wird vehement diskutiert, wie die Bahnübergänge der Gemeinde sicherer gemacht werden können. Heute erinnert das ohrenbetäubende Hupen der Züge an das Problem - Tag für Tag. Und das sorgt für Ärger.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.