Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Pfarrei weiht Kerzenständer ein

17.06.2009

Pfarrei weiht Kerzenständer ein

Gennach (za) - Den Marienstock im Gennacher Pfarrgarten der Pfarrei Sankt Johannes der Täufer gibt es schon seit 1996 - nun gibt es auch einen neuen Opferkerzenständer des Zellerberger Künstlers Georg Weiß daneben. Sein symbolhaftes Kunstwerk wird am Sonntag, 21. Juni, um 10 Uhr beim Festgottesdienst eingeweiht.

1996 führte die Pfarrei nach 47 Jahren wieder eine Volksmission durch: Der Marienbildstock im Pfarrgarten zeugt heute davon. Im Laufe der Jahre entstand jedoch der Gedanke nach einer besseren Möglichkeit, Opferkerzen in der Nähe des Bildstockes angezünen zu können. Durch die Bekanntschaft des Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Hans Wohlfeil mit dem Künstler Georg Weiß entwickelte sich eine Idee: Es sollte ein Lichterhäuschen entstehen, das die christliche Symbolik beinhaltet und natürlich wetterfest sein sollte.

In Handarbeit schaffte Weiß einen Ständer aus Kupfer - der von einer vierteiligen Säule in eine Kugel übergeht, welche die Weltkugel darstellen soll. Die Fortsetzung ist ein dreieckiger Körper mit Verglasung, dieser soll Gottvater, seinen Sohn und den Heiliger Geist symbolisieren. An der Spitze finden sie sich zur Dreieinigkeit zusammen. Auf dem Drehteller finden zwölf Kerzen Platz, dies soll den Jahreskreis charakterisieren.

Georg Weiß ist stolz, dieses Werk erschaffen zu haben und wünscht sich, dass dieser Opferlichtständer zu einem Treffpunkt der Volksfrömmigkeit werden möge.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren