Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Pläne für das Baugebiet Röstergraben gehen weiter

Walkertshofen

15.05.2020

Pläne für das Baugebiet Röstergraben gehen weiter

Auf dieser Wiese am „Röstergraben“ in Walkertshofen soll ein neues Baugebiet entstehen.
Bild: Karin Marz (Archiv)

Plus In Walkertshofen werden die neuen Räte vereidigt. Wie es mit der Wärmegemeinschaft weitergeht.

Christoph Endres, Albert Hepp, Thomas Hör und Hermann Kindler sind die neuen Gesichter im Walkertshofer Gemeinderat: Die vier neuen Gemeinderäte hat die wieder gewählte Bürgermeisterin Margit Jungwirth-Karl während der konstituierenden Sitzung vereidigt. Weiterhin Zweiter Bürgermeister bleibt Johann Blumenhofer, der von den Räten einstimmig gewählt wurde.

„Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit im Gemeinderat, bei der immer sachlich und nicht persönlich diskutiert wird. Es ist wichtig, dass Dinge aus verschiedenen Sichtweisen gesehen werden“, sagte Bürgermeisterin Margit Jungwirth-Karl zu Beginn der neuen Amtszeit. Gleichzeitig äußerte sie sich auch besorgt über die derzeitige Situation und deren Auswirkungen. „Die letzten sechs Jahre ging es der Gemeinde finanziell gut, aber ob dies so bleiben wird, ist fraglich.“ Schnell hatten die Räte anschließend die Besetzung verschiedener Funktionen festgesetzt und Diskussionen über die Geschäftsordnung gab es keine.

Johann Blumenhofer

Das Sitzungsgeld wird erhöht

Erhöht haben die Räte das Sitzungsgeld von derzeit 25 Euro auf 30 Euro. Dieser Betrag soll in allen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Stauden einheitlich auf 30 Euro festgesetzt werden. Das Sitzungsgeld wurde bereits 2017 auf 25 Euro aufgrund der Einführung des Ratsinformationssystems erhöht, da die Räte seither ihre privaten Tablets für Sitzungen benutzen. Vor 2017 betrug das Sitzungsgeld 15 Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neu geschaffen wurde die Funktion des Jugendbeauftragten. Der neue Gemeinderat Thomas Hör übernimmt dieses Amt. Einstimmig stimmten die Räte dafür, dass Jungwirth-Karl weiterhin Trauungen vornehmen darf. Einig waren sich die Gemeinderäte, an einem zweitägigen Seminar für ländliche Entwicklung in Thierhaupten teilzunehmen. Dort sollen dann gemeinsame Ziele für die nächsten sechs Jahre erarbeitet werden.

Jungwirth-Karl überreichte den ausgeschiedenen Gemeinderäten Gerhard Schmid für zwölf Jahre, Christoph Miller für acht Jahre sowie Karl Bauer und Anton Knoll für sechs Jahre Tätigkeit im Gemeinderat jeweils eine Urkunde und betonte, dass sie das Ausscheiden der Gemeinderäte sehr bedauere. Ebenso Urkunden erhielten von der Bürgermeisterin auch die anderen verbliebenen Gemeinderäte für ihr ehrenamtliches Engagement im Gemeinderat. Christoph Miller überreichte der Bürgermeisterin vom CSU-Ortsverband einen Blumenstrauß zu ihrer Wiederwahl.

Zentrale Wärmeversorgung geplant

Im neuen Baugebiet Röstergraben soll die Idee einer zentralen Wärmeversorgung umgesetzt werden, für die es zehn Interessenten gibt. Da die Gemeinde ein Baugrundstück mit zwei Wohneinheiten derzeit noch nicht verkauft hat, diskutierten die Räte, inwiefern sie sich an der Wärmegemeinschaft beteiligen kann. Als Rechtsform soll eine GbR gewählt werden.

Insgesamt wird mit Gesamtkosten für die Heizanlage in Höhe von 140.000 Euro gerechnet, die von den Mitgliedern bezahlt werden müssen. Damit werden ein Heizhaus mit zwei Pelletskesseln und alle erforderlichen Nahwärmenetzleitungen bezahlt. Der neue Gemeinderat Hermann Kindler bat darum, die Vertragsunterlagen nicht nur von einem Steuerberater, sondern auch durch einen Fachanwalt prüfen zu lassen. Die Gemeinderäte einigten sich bei einer Gegenstimme darauf, dass die Gemeinde grundsätzlich mit zwei Wohneinheiten Gesellschafter der Wärmegemeinschaft wird. Der Vertrag muss allerdings vor einer Unterzeichnung dem Gremium vorgelegt werden.

Die Besetzung der Ausschüsse

  • Rechnungsprüfungsausschuss: Vorsitzender Franz Schorer (Vertretung Claudia Maurus), Gabriele Egger (Vertretung Jürgen Gumpinger), Johannes Kerler (Vertretung Hermann Kindler), Johannes Altstetter (Vertretung Albert Hepp)
  • Vertreter zur Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft: Margit Jungwirth-Karl (Stellvertreter Dieter Gumpinger und Johannes Altstetter), Johann Blumenhofer (Stellvertreter Jürgen Gumpinger und Gabriele Egger),  Christoph Endres (Stellvertreter Albert Hepp und Claudia Maurus)
  • Vertreter zum Schulverband Walkertshofen: Margit Jungwirth-Karl (Stellvertreter Johann Blumenhofer), Jürgen Gumpinger (Stellvertreter Claudia Maurus)
  • Stellvertreter zum Zweckverband Stauden-Wasserversorgung: Margit Jungwirth-Karl (Stellvertreter Johann Blumenhofer), Dieter Gumpinger (Stellvertreter Albert Hepp)

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren