1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Polizei schnappt junge Serieneinbrecher

Landkreis Augsburg

23.01.2020

Polizei schnappt junge Serieneinbrecher

Die Serieneinbrecher stiegen in vier Anwesen im Landkreis Augsburg ein.
Bild: Alexander Kaya

Ein Trio aus Kempten fand über eine Online-Plattform zu Opfern, die Uhren, Schmuck und Münzen angeboten hatten. Auch in der Region schlugen die Täter zu.

Die Polizei hat drei Männer geschnappt, die im Oktober und November 2019 in ganz Süddeutschland für eine Vielzahl von Einbrüchen verantwortlich sein soll. Auch im Bereich Neusäß und Diedorf gingen vier Straftaten auf ihr Konto. Die Beute hatte laut Polizei einen Wert von insgesamt rund 80.000 Euro. Die Opfer hatte sich das Trio gezielt ausgesucht – über das Internet.

Beute in Höhe von 80.000 Euro

Die Geschädigten aus den bayerischen Landkreisen Augsburg, Rosenheim, Landshut und Garmisch-Partenkirchen hatten verschiedene Wertsachen bei einer Online-Plattform angeboten und dabei zum Teil ihre vollständige Anschrift veröffentlicht. Diese Information nutzten Einbrecher vermutlich, um geeignete Objekte mit Aussicht auf Beute zu finden.

Auch nach Weihnachten wollten die drei jungen Männer im Alter von 17, 18 und 20 Jahren wieder in Anwesen einsteigen. Die Ermittler – das Polizeipräsidium Schwaben Nord arbeitete eng mit den Polizeipräsidien Schwaben Süd/West, Oberbayern Süd und Niederbayern zusammen – erfuhr an Heiligabend von den Planungen und konnte schließlich die drei jungen Männer aus Kempten ausfindig machen. Noch an den Weihnachtsfeiertagen klickten die Handschellen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zwei Männer in U-Haft

Der zuständige Jugendermittlungsrichter des Amtsgerichts Augsburg hatte die von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehle gegen das Trio wegen des dringenden Verdachts des schweren Bandendiebstahls und der Sachbeschädigung erlassen und in Vollzug gesetzt. Der Haftbefehl gegen den 17-Jährigen wurde in dieser Woche gegen geeignete Auflagen außer Vollzug gesetzt. Er wurde aus der Untersuchungshaft entlassen.

Gehen noch mehr Einbrüche auf ihr Konto?

Ob den Männern jetzt noch weitere Einbrüche zugeordnet werden können, ist wird noch ermittelt. Fest steht bislang: Bei insgesamt acht Einbrüchen ließen die jungen Männer Uhren, Schmuck und Münzen im Wert von rund 80.000 Euro mitgehen. Zudem wurde ein Gesamtschaden von rund 6000 Euro verursacht.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren