1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Reinhartshofer Feuerwehr sucht Helden

Reinhartshofen

07.09.2018

Reinhartshofer Feuerwehr sucht Helden

Der Reinhartshofer Kommandant Manuel Siegel (links) und sein Gruppenführer Andreas Mayer werben mit diesen roten Löschkübeln um neue Mitglieder für die Feuerwehr.
Bild: Hieronymus Schneider

Beim Tag der offenen Tür sollen Jugendliche und Erwachsene an den Feuerwehrdienst herangeführt werden.

Wenn ein Feuerwehrmann an der Haustür klingelt und einen roten Plastikeimer übergibt, dann meint er damit nicht, dass damit im Notfall ein Brand gelöscht werden soll. Vielmehr soll diese Aktion den Brandschutz im ganzen Dorf verbessern.

Denn zum einem stehen die wichtigsten Verhaltensregeln im Brandfall auf dem Kübel und zum anderen sollen mit dieser Aktion neue Feuerwehrleute gewonnen werden. Unter dem Motto „Helden gesucht“ wirbt die Reinhartshofer Feuerwehr vor allem um die Jugend, aber auch um Quereinsteiger im besten Alter.

Große Lücken bei der Jugend und den 30- bis 55-Jährigen

„Uns fehlt eine Jugendfeuerwehr und der Mittelbau der 30- bis 55-Jährigen weist große Lücken auf“, sagen Kommandant Manuel Siegel und Gruppenführer Andreas Mayer. Mit derzeit etwa 33 aktiven Feuerwehrleuten existiert noch eine tatkräftige Wehr für die rund 320 Einwohner von Reinhartshofen und Hardt, aber der demografische Wandel macht auch hier Sorgen für die zukünftige Entwicklung. Die Zielgruppe der Werbeaktion sind neben den etwa zwanzig 12- bis 18-Jährigen im Dorf auch erwachsene Frauen und Männer aus dem Neubaugebiet. „Diese müssten ein hohes Eigeninteresse am Brandschutz haben und könnten sich dabei in die Dorfgemeinschaft integrieren, denn der Feuerwehrdienst ist ja auch ein schönes Hobby und bietet Geselligkeit“, meinen die beiden Führungskräfte Siegel und Mayer.

Kinder und Jugendliche werden durch Übungen und Freizeitaktivitäten spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt, um sie langfristig zu gewinnen. Der Höhepunkt der Werbeaktion ist der Tag der offenen Tür beim Feuerwehrhaus am Samstag, 8. September. Ab 15 Uhr werden die Ausrüstung und das Löschfahrzeug in einem Parcours spielerisch erlebbar vorgestellt. Gemeinsam mit dem Schützenverein „Waldfrieden“, der im gleichen Haus beheimatet ist, wird ein Grillfest mit Kaffee- und Kuchenbuffet bei freiem Eintritt und ohne jegliche Verpflichtung veranstaltet. Auch der Schützenverein bietet spielerische Übungen wie Schießen auf Dartscheiben und Lichtgewehrschießen für Jugendliche zum Kennenlernen des Schießsports an. Zum Abschluss des Tages führt die Feuerwehr eine Löschübung auf einer nahe gelegenen Wiese als „Warmübung“ durch.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
DSC_0146.JPG
Königsbrunn

Aus der Königstherme soll das Forum werden

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen