Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Reparieren statt wegwerfen

Geburtstag

21.11.2019

Reparieren statt wegwerfen

Im Repaircafé werden alte oder kaputte Dinge wieder auf Vordermann gebracht.
Foto: Tanja Stuhler

Seit fünf Jahren gibt es das Repaircafé in Schwabmünchen. 53 Jahre alter Mixer wird auf Vordermann gebracht

Fahrrad, Toaster, Lieblingsjeans, Schublade kaputt? Oder das Handy macht mal wieder seltsame Sachen?

Im Repaircafé der Kolpingfamilie Schwabmünchen und des Bund Naturschutz wird geholfen und das bereits seit fünf Jahren. Vier mal im Jahr werden dort kleine und große Dinge repariert statt weggeworfen.

Es stehen verschiedene Fachleute zur Reparatur von Kleidung, Fahrrädern sowie elektrischen Kleingeräten bereit. Alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann mitgebracht werden. Zusätzlich stehen Jugendliche bereit, welche allen „Hilfesuchenden“ das Handy mit all seinen Tücken und Raffinessen erklären.

Bei Kaffee und Kuchen kann man sich über die „reparierten Lieblingsstücke“ freuen oder sich mit Anderen austauschen. Immer gerne gesehen, sind zudem die Live-Musikauftritte verschiedener Musiker.

Alle Mitwirkenden – Fachleute, Musiker, Jugendliche und Organisatoren – gehen mit viel ehrenamtlichem Engagement ans Werk und sind mit Freude dabei. „Belohnt wird man zum Beispiel durch die leuchtenden Augen einer älteren Dame“, berichtet Tanja Stuhler, eine der Organisatorinnen. Erfolgreich konnte der 53 Jahre alter Mixer der Frau repariert werden, denn dieser war schließlich ein Hochzeitsgeschenk – vor mehr als einem halben Jahrhundert.

Der Erlös geht immer zugunsten verschiedener Zwecke wie Kolpingjugend, Bund Naturschutz oder Kartei der Not, dem Leserhilfswerk unserer Zeitung. Knapp 500 Euro spendete das Repaircafé diesmal an die Karte der Not. Sie hilft unschuldig in Not geratenen Menschen aus der Region.

Die Termine für das Repaircafé im neuen Jahr stehen auch schon fest: immer samstags am 28. März, 20. Juni, 19. September und 14. November.

Wer mehr Informationen benötigt oder Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich an Tanja Stuhler, Telefon 08232/78019 oder 0151/15582999 wenden.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren