Newsticker
Wissenschaftler der Leopoldina fordern sofortige umfassende Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Schwabmünchen: "Best-Of"-Lesungen und Signierstunde im Museum Schwabmünchen

Schwabmünchen
23.11.2021

"Best-Of"-Lesungen und Signierstunde im Museum Schwabmünchen

Die letzten Lesungen mit Museumsleiterin Sabine Sünwoldt und Markus Friesenegger finden im November im Museum in Schwabmünchen statt.
Foto: Uwe Bolten (Archiv)

Zum Abschied von Museumsleiterin Sabine Sünwoldt gibt es in Schwabmünchen noch einige Veranstaltungen im November und Dezember. So sieht das Programm aus.

Museumsleiterin Sabine Sünwoldt geht zum Jahreswechsel in den Ruhestand, doch vorher hat sie noch ein paar Veranstaltungen zum Endspurt geplant. Besonders am Herzen liegen ihr die letzten Lesungsabende unter ihrer Leitung. Gemeinsam mit Markus Friesenegger hält sie dabei eine Rückschau: "Wir bringen, was unsere Gäste und uns in den vergangenen sieben Jahren 'Vergnügliche Abende' begeistert hat", sagt sie. Darunter sind Texte aus den vergangenen fünf Jahrhunderten, Musik und Häppchen.

Die "Best-Of"-Vergnügliche Abende finden statt am Samstag, 27. November, mit dem An'D Sharp Trio (Vicky Konrad, Andreas Scharf, Wolfgang Weber), am Sonntag, 28. November, mit dem Duo Hje (Marianne Birkle und Martin Schomanek) und am Montag, 29. November, mit Peter Reschka (Klavier) und Robert Vogg (Saxofon). Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Veranstaltungen im Museum Schwabmünchen sind corona-konform

"Diesmal bieten wir drei Termine an. So können wir die Gäste in kleiner Anzahl corona-gerecht und mit Beinfreiheit platzieren und einen entspannten Abend in sicherer Atmosphäre garantieren. Lüften und Luftreinigen ist für uns selbstverständlich. Auf Wunsch können die Gäste auch gerne vor Ort noch einen kostenlosen Schnelltest machen", erklärt Sünwoldt.

Anmeldungen bis Donnerstag, 25. November, telefonisch unter 08232/950260 oder per E-Mail an museum@schwabmuenchen.de. Der Eintritt kostet acht Euro pro Person, zahlbar am Abend der Veranstaltung. Zutritt aufgrund der Corona-Regeln nur für Geimpfte und Genesene.

Signierstunde mit Peter Gaymann im Museum Schwabmünchen

Cartoon-Legende Peter Gaymann gibt am Sonntag, 5. Dezember, ab 14 Uhr eine Signierstunde im Museum. "Wer noch ein persönliches Weihnachtsgeschenk sucht, wird bei den Büchern und Kalendern, die Herr Gaymann mitbringt, nicht nur fündig, sondern kann die Geschenke auch noch mit einer persönlichen Widmung mit Originalzeichnung von Peter Gaymann versehen lassen", wirbt Sabine Sünwoldt. Bei dieser Gelegenheit können sich die Besucher auch die Peter Gaymann-Cartoon-Ausstellung "Beflügelnde Begegnungen" ansehen und sich vor den Selfie-Wänden mit Huhn oder Hahn fotografieren.

Lesen Sie dazu auch
Dieses Motiv zeichnete Cartoonist Peter Gaymann extra für die Ausstellung im Schwabmünchner Museum.
Foto: Peter Gaymann

Mit der VR-Brille in den alten Postkeller

Zudem hat das Museum aktuell noch mehr zu bieten: einen Besuch des alten Postkellers um die Jahrhundertwende zum Beispiel. Die VR-Brille macht es möglich, in die virtuelle Wirklichkeit zu tauchen. "Das historische Gebäude mit Umgebung tatsächlich erleben zu können, zu sehen, wie die Bäume sich im Wind bewegen, wie ein Schmetterling fliegt, ein Stück die Bahnhofstraße herunter zu schlendern, das Gebäude zu umrunden, zu betreten und sich den erleuchteten Festsaal anzusehen, aus dem Fenster auf die Kutsche mit dem sich bewegenden Pferd zu gucken, ist nicht nur für VR-Fans bezaubernd", sagt die Museumsleiterin.

Mit einer VR-Brille können Besucher den alten Postkeller in der Bahnhofstraße besichtigen. Er stand dort, wo heute das Gebäude mit dem Drucktreff Schwabmünchen und dem Tierparadies steht.
Foto: Archiv Museum Schwabmünchen

Der Postkeller ist ein Vorgängergebäude des heutigen Baus an der Ecke Bahnhof-/Wittelsbacherstraße in Schwabmünchen. Dort hat aktuell zum Beispiel der Drucktreff seine Räume. Das heutige Gebäude ist auf den Fundamenten des Postkellers erbaut, der ursprünglich zur Bierlagerung diente und einen Festsaal bot, der als erste Stadthalle Schwabmünchens bezeichnet werden kann.

Wer dann noch nicht genug hat, kann den Escape-Room im Museum besuchen oder die neu überarbeitete Römerabteilung mit dem römischen Keramik-Brennofen, der durch eine App zum Leben erweckt werden kann. (AZ)
 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.