Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Schwabmünchens Trainer kritisiert Zuschauerregelung

Schwabmünchen

18.09.2020

Schwabmünchens Trainer kritisiert Zuschauerregelung

Schwabmünchens Fatlum Talla (rechts) bekommt die letzten Anweisungen von Trainer Paolo Maiolo.
Bild: Christian Kruppe

Plus Die Schwabmünchner Fußballer empfangen Schwaben Augsburg zum Bayernliga-Derby. Es dürfen aber nur 200 Fans ins Stadion. TSV-Trainer Paolo Maiolo kritisiert die Zuschauerregelungen scharf.

„Alle haben sich auf die 400 gefreut und nun das“, sagt Paolo Maiolo. Er macht in der Politik die Schuldigen aus und sagt: „Kein Fußballer sollte die beim nächsten Mal wählen.“

Das Derby geht Schwabmünchens Trainer entspannt an. „Das wird vielleicht die leichteste Partie für uns“, stellt er fest und gibt den Druck an die Augsburger weiter. Für das Spiel kann er aus dem Vollen schöpfen, auch wenn hinter den leicht angeschlagenen Tim Uhde und Thomas Rudolph noch ein Fragezeichen steht. „Mir stehen in jedem Fall 17 motivierte und fitte Spieler zur Verfügung, die ich alle ohne Sorgen einsetzen kann“, sagt Maiolo.

Der TSV hat sich mit einem Torjäger verstärkt

Doch durch die Coronapause hat sich viel geändert. Bei vielen Teams gab es Wechsel. Auch Schwabmünchen hat reagieren müssen, nachdem Max Hannappel und Stefan Meisel aus beruflichen Gründen den Verein verlassen haben. Dafür wurden Maximilian Vihl aus Illertissen und Robert Markovic-Mandic aus Aystetten geholt. Im Lauf der Vorbereitung hat sich auch noch Dusan Jevtic vom Ligakonkurrenten Türkspor Augsburg dem TSV angeschlossen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Gegner geht auf Einkaufstour

Während Schwabmünchen bescheiden blieb, waren die Augsburger auf Einkaufstour gegangen. Mehr als ein halbes Duzend neue Gesichter hat der Vorletzte der Bayernliga an Bord geholt. Auf seiner Einkaufstour war er dabei fast nur hochklassig unterwegs. „Eigentlich dürfen die Schwaben kein Spiel mehr verlieren“, sagt Schwabmünchens Trainer Paolo Maiolo über die neuen Schwaben.

Er selbst ist mit seinen Neuzugängen zufrieden. „Ich habe meine Wunschspieler bekommen“, sagt er und freut sich. Zwar waren die Schwabmünchner auch mit dem einem oder anderem Akteur, der zu den Augsburgern gewechselt ist, im Gespräch. „Aber die waren für uns nicht realisierbar“, so der Coach.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Trainer Maiolos Groll über die Zuschauerregeln

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren