1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Schwabmünchner Chor singt in New York

Schwabmünchner

21.01.2019

Schwabmünchner Chor singt in New York

Copy%20of%20IMG_6047.tif
2 Bilder
Die Sängerinnen und Sänger mit dem Dirigenten Jonathan Griffith.
Bild: Simon Neidinger

41 Sänger aus Schwabmünchen sind bereits in der Metropole angekommen, um in der Carnegie Hall zu singen. Menschen aus der ganzen Welt sind zu einem Chor geeint.

Simon Neidinger, der auch für unsere Jugendseite K!ar.Text schreibt, ist derzeit mit 40 Schwabmünchner Sängern in New York und berichtet uns von dort per Mail. Die Delegation singt am Montagabend in der weltbekannten Carnegie Hall. Mittlerweile sind die Sänger um Chorregent Stefan Wagner angekommen und haben die Stadt erkundet und fleißig fürs Konzert geprobt.

Mit dem Schwabmünchner Kirchenchor geht es in das Herz von Manhattan. Am Montagabend New Yorker Ortszeit (bei uns ist es dann schon nach Mitternacht, die New Yorker sind uns sechs Stunden hinterher) folgt der Höhepunkt der außergewöhnlichen Reise: das Konzert in der Carnegie Hall.

Eine einmalige Gelegenheit

Am späten Freitagabend traf der Schwabmünchner Kirchenchor bereits nach mehr als acht Stunden Flug in seinem Hotel am Broadway ein. Nur wenige Minuten sind es von dort aus zu einer der bekanntesten Konzerthallen der Welt: der Carnegie Hall. Diese ist Schauplatz eines einmaligen Konzerts anlässlich des 75. Geburtstages des walisischen Komponisten Sir Karl Jenkins. Mit dabei, 41 Sänger aus dem Landkreis Augsburg und ihre Familienangehörigen. Gemeinsam mit Chören aus der gesamten Welt erhalten sie die einmalige Möglichkeit, in der Carnegie Hall aufzutreten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dafür hatte sich der Chor bereits in Schwabmünchen mit zahlreichen Chorproben vorbereitet. Vor Ort in New York erfolgt nun der letzte Feinschliff gemeinsam mit den Chören aus den USA, den Niederlanden, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden und Australien. „Dirigiert werden die Chorproben und das Konzert von Jonathan Griffith, dem es durch seine humorvolle und gleichzeitig professionelle Art in beeindruckender Weise gelang, binnen weniger Minuten Menschen aus der gesamten Welt zu einem Chor zu vereinen“, berichtet Neidinger.

Sir Karl Jenkins besuchte die Sänger

Als abschließender Höhepunkt des ersten Probentages besuchte Sir Karl Jenkins die insgesamt mehr als 200 Sänger. Nach zwei gemeinsamen Proben am Wochenende hat am Montagmittag (gestern Abend unserer Zeit) die große Generalprobe vor dem Konzert stattgefunden.

Zwischen den intensiven Proben bleibt den Musikern mit ihrem Chorleiter Stefan Wagner noch etwas Zeit, die Stadt zu erkunden. Neben den Top-Sehenswürdigkeiten der Millionenmetropole besuchte die Schwabmünchner Delegation auch einen Sonntagsgottesdienst in der St. Patrick’s Cathedral, eine der größten neugotischen Kirchen der USA. Eine gute Möglichkeit noch einmal zur Ruhe zu kommen, vor dem aufregenden Höhepunkt am darauffolgenden Tag.

Am Mittwoch berichtet uns Simon Neidinger über das große Konzert in New York.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren